Österreichische Krebshilfe
Foto: Photographee.eu/shutterstock

Neue Webcasts für KrebspatientInnen

Die Österreichische Krebshilfe hat neue Webcasts mit dem Titel "Ich & Krebs" erstellt, in denen Ängste und Sorgen von Betroffenen und Angehörigen behandelt werden.

Die Österreichische Krebshilfe hat neue Webcasts mit dem Titel „Ich & Krebs“ erstellt, die wichtige Fragen rund um die Diagnose Krebs behandeln. In den Videos dreht sich alles um die Erfahrungen von Krebspatientinnen und -patienten. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten werden Themen bearbeitet, die Betroffenen helfen sollen, besser mit ihrer Erkrankung und allem, was dazugehört, umgehen zu können.

Es gibt Videos zu folgenden Inhalten:

  • „Ich & meine Angst“: Eine Krebsdiagnose ist mit vielen Ängsten verbunden. In diesem Video werden diese besprochen und es geht auch darum, wie man echte Depressionen erkennt und wie man damit umgehen kann.
  • „Ich & meine Familie“: Nicht nur die/der Betroffene selbst, sondern auch die Angehörigen müssen lernen, mit der Diagnose Krebs zu leben. In diesem Webcast werden schwierige Fragen wie „Wie sag ich’s meinen Kindern?“ oder „Wie soll ich mich als Angehörige/r richtig verhalten?“ besprochen.
  • „Ich & meine Reha“: Die onkologische Rehabilitation spielt eine wichtige Rolle in der Behandlung einer Krebserkrankung. In diesem Video wird anhand eines Besuchs im Reha-Zentrum Sonnberghof gezeigt, welche Ziele damit erreicht werden können.

Um Krebspatientinnen und -patienten umfangreich betreuen zu können, sind mehr als 100 Beraterinnen und Berater österreichweit im Einsatz, die persönliche Unterstütztung anbieten. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Informationsmaterialien, die Betroffene und Angehörige im Umgang mit der Erkrankung unterstützten.

Abzurufen sind die Inhalten auf der Website der Österreichischen Krebshilfe unter www.krebshilfe.net, im  YouTube-Channel der Krebshilfe und auf der neuen Info-Website www.ichundkrebs.at 

Referenz:
Österreichische Krebshilfe

Das könnte Sie auch interessieren
Frau mit Einkaufskorb sieht auf ihre Einkaufsliste

Ernährung bei Reizdarm: Die Low-Fodmap-Diät

Reizdarmsyndrom: Die von Wissenschaftlern entwickelte Low-FODMAP-Diät hilft, die Symptome zu mindern und die Lebensqualität zu verbessern.

Lebensmittelhygiene

Lebensmittelhygiene

Bei Lebensmittelhygiene geht es um Maßnahmen und Konzepte, die sicherstellen, dass durch Lebensmittel keine gesundheitlichen Schäden oder Beeinträchtigungen ausgelöst werden. Im Haushalt betrifft das den Einkauf, den Transport, die Lagerung und die einwandfreie Zubereitung von Nahrungsmitteln.

Hygiene im Alltag

Hygiene im Alltag

Hygiene zielt darauf ab, Infektionen zu vermeiden und das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit der Menschen zu erhalten. Sie ist besonders in Zeiten von Krankheitswellen wie der SARS-CoV-2-Pandemie sehr wichtig.

Neuroleptika

Neuroleptika

Neuroleptika sind antipsychotisch wirksame Medikamente, die vor allem gegen Erregungszustände, Halluzinationen, Wahnideen und andere schwere Störungen des Erlebens oder Verhaltens eingesetzt werden.