Vitamin B 12 Mangel

Vitamin-B12-Mangel

Vitamin B12 (Cobalamin) ist ein wasserlösliches Vitamin, das eine entscheidende Rolle in verschiedenen Prozessen im Körper spielt. Ein Vitamin-B12-Mangel kann unter anderem zu Blutarmut, psychischen Problemen und neurologischen Störungen führen. Besonders gefährdet, diesen Mangel zu entwickeln, sind vegan lebende Menschen, sowie andere Risikogruppen. Lesen Sie hier mehr über die Ursachen, Symptome, Diagnose und Behandlung des Vitamin-B12-Mangels.

Lebensmittel, die Vitamin B 12 enthalten

Vitamin B12

Vitamin B12 (auch: Cobalamin) ist ein wasserlösliches Vitamin, das vom Körper selbst nicht hergestellt werden kann und muss über die Ernährung oder als Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden. Es ist für eine Reihe von Körperfunktionen wichtig, und ein Mangel kann zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen. Lesen Sie hier die wichtigsten Informationen zum Thema Vitamin B12.

Intervallfasten - Uhr im Vordergrund. Frau isst im Hintergrund

Intervallfasten

Intervallfasten, auch bekannt als intermittierendes Fasten, gewinnt zunehmend an Beliebtheit und zählt derzeit zu den Trends im Bereich der Ernährung. Die Fastenmethode basiert auf dem Konzept von festgelegten Essens- und Fastenzeiten, wodurch der Körper in bestimmten Zeitfenstern Nahrung aufnimmt und sich in anderen Phasen regeneriert.
Intervallfasten kombiniert Fastenperioden mit Phasen, in denen kaum Ernährungsregeln gelten. Die verschiedenen Methoden unterscheiden sich in der Dauer und Häufigkeit der Fastenphasen. Lesen Sie hier mehr über die einzelnen Intervallfasten-Methoden, Vorteile und potenzielle Risiken des Intervallfastens.

Frau mit Schmerzen in Bauchregion

Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis)

Eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung kann verschiedene Komplikationen verursachen und lebensbedrohlich sein, heilt mit der richtigen Therapie jedoch zumeist wieder ab. Bei einem chronischen Verlauf kommt es häufig zu einer dauerhaften Schädigung der Bauchspeicheldrüse und verschiedenen Folgeerkrankungen. Grundlegend wichtig bei chronischer Bauchspeicheldrüsenentzündung ist, dass es Betroffenen gelingt, dauerhaft auf Alkohol zu verzichten und einen gesunden Lebensstil zu pflegen.

Polyamine für die Darmgesundheit
Vegetarier sind schlanker und weniger extrovertiert
Frau mit Einkaufskorb sieht auf ihre Einkaufsliste

Ernährung bei Reizdarm: Die Low-FODMAP-Diät

Die von Wissenschaftlern entwickelte Low-FODMAP-Diät hilft PatientInnen mit einem Reizdarmsyndrom die Symptome zu mildern und die Lebensqualität zu verbessern. Der Kernpunkt der Diät besteht darin, bestimmte Inhaltsstoffe in Lebensmitteln, von denen bekannt ist, dass sie die Erkrankung vorantrieben, zu reduzieren.

Lebensmittelhygiene

Lebensmittelhygiene

Lebensmittelhygiene ist ein Teilbereich der Hygiene, bei dem es um Maßnahmen und Konzepte geht, die sicherstellen, dass durch Lebensmittel keine gesundheitlichen Schäden oder Beeinträchtigungen ausgelöst werden. Im Haushalt betrifft das den Einkauf, den Transport, die Lagerung und die einwandfreie Zubereitung von Nahrungsmitteln, die den unbedenklichen Genuss von Speisen erlauben.

Reizdarmsyndrom

Behandlung des Reizdarmsyndroms

Für das Reizdarmsyndrom gibt es einige Behandlungsoptionen. Sie reichen von der Durchführung entsprechender Diäten bis hin zu medikamentösen Therapien. Doch was hilft wirklich? Und: kann man das Reizdarmsyndrom auch auf Dauer loswerden? Die Antworten darauf kennt Internistin und Gastroenterologin Dr. Corinna Geiger.

Histamin Käse Histaminintoleranz

Histaminintoleranz – Definition, Symptome und Lebensmittel

Bei einer Histaminintoleranz handelt es sich um die Unverträglichkeit von Histamin, das mit der Nahrung aufgenommen wird. Zu einer Histaminintoleranz kommt es aufgrund einer Enzymmangelerscheinung. Der Körper kann wegen eines Mangels an dem Enzym Diaminoxidase (DAO) das mit der Nahrung aufgenommene Histamin nicht mehr ausreichend abbauen.