Nasenkorrektur – Sprechstunde

Nasenkorrektur – Sprechstunde

Stand: Oktober 2015

OA Dr. Wolfgang Rohrbacher, Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie in 1130 Wien und 3141 Kapelln beantwortet in dieser Video-Sprechstunde Fragen zum Thema Nasenkorrektur.

Was sind die wichtigsten Gründe für eine Nasenkorrektur?

OA Dr. Wolfgang Rohrbacher: Die Nase ist als zentrales Element in unserem Gesicht ganz wesentlich für das Gesichtsprofil und für das Aussehen verantwortlich. Die häufigsten Korrekturen sind Korrekturen einer zu großen Nase, einer Höckernase oder einer zu langen Nase. Der Hauptgrund für eine Nasenkorrektur ist eine Harmonisierung der Gesichtszüge zu erzielen.

Wie läuft eine Operation bei einer Nasenkorrektur ab?

OA Dr. Wolfgang Rohrbacher: Die Nasenkorrektur kann in den meisten Fällen ambulant durchgeführt werden. Eine Nasenkorrektur dauert ungefähr zwei Stunden. Als schonendste Anästhesieform hat sich neben der klassischen Vollnarkose die sogenannte Dämmerschlafnarkose, diese wird medizinisch Sedoanalgesie genannt, bewährt. Dabei wird von einer erfahrenen Anästhesistin der Patient in einen angenehm empfundenen Schwebezustand versetzt. Zusätzlich erhält man während des Schlafes auch eine örtliche Betäubung, sodass die Belastung mit Narkosemitteln und auch mit örtlichen Betäubungsmitteln wesentlich geringer ist. Das Fantastische bei einer Nasenkorrektur ist, dass postoperativ kaum Schmerzen zu erwarten sind und die Operation über innere Zugangswege, über die Nasenlöcher, erfolgt, sodass später keine äußerlich sichtbaren Narben zurückbleiben.

Was ist vor einer Nasenkorrektur zu beachten?

OA Dr. Wolfgang Rohrbacher: Wie bei jedem plastisch-ästhetischen Eingriff ist es besonders wichtig, dass die Patienten über alle Details des bevorstehenden Eingriffes genauesten informiert werden. Aber auch für mich als Operateur ist es wichtig, zu analysieren, ob die Erwartungshaltung, unter Berücksichtigung der anatomischen Gegebenheiten der Nase, erfüllt werden kann. Als Anschauungsmaterial für das mögliche Ergebnis stehen Bilder von Patienten zur Verfügung, die ich operiert habe – ähnliche Situationen. Aber auch die Computersimulation. Dabei wird ein 3D-Modell der Nase erstellt, und die Patienten können anhand Ihres eigenen Profils dann feststellen, ob der Eingriff für sie das Richtige ist.

Wann ist man nach einer Nasenkorrektur wieder gesellschaftsfähig?

OA Dr. Wolfgang Rohrbacher: Bis man wieder gesellschaftsfähig ist muss man 10-14 Tage rechnen. Nach der Nasenkorrektur bekommen die Patienten eine Kunststoffschiene, die mit eine Pflasterverband fixiert wird. Dieser Nasengips wird dann nach einer Woche entfernt. Man sieht dann schon das Ergebnis. Es wird dann noch eine gewisse Restschwellung, vor allem im Bereich der Nasenwurzel und der Nasenspitze geben, die schon einige Wochen braucht, bis sie weitestgehend weg ist. Aber nach 14 Tagen normalerweise wird nicht jeder merken, dass eine Nasenkorrektur durchgeführt worden ist.

Welche gesundheitlichen Aspekte gibt es für eine Nasenkorrektur?

OA Dr. Wolfgang Rohrbacher: Die Nase ist nicht nur ein zentrales Strukturelement in unserem Gesicht und für die Ästhetik sehr wichtig, sondern sie ist auch Atmungsorgan und Sinnesorgan. Alleine zum Beispiel eine Sattelnase oder eine Schiefnase können durch die Deformierung des knöchernen und des knorpeligen Gerüste die Atemfunktion beeinträchtigen. Es muss aber betont werden, dass auch ein rein ästhetischer Eingriff gesundheitsfördernd wirken kann. Untersuchungen haben nämlich gezeigt, dass durch die Steigerung des Wohlbefindens durch einen plastisch-ästhetischen Eingriff das Immunsystem gestärkt wird und dies sich positiv auf die Gesundheit auswirkt.

Weitere Informationen zu OA Dr. Wolfgang Rohrbacher finden Sie hier.

Autor: