Reizdarmsyndrom

Behandlung des Reizdarmsyndroms

Für das Reizdarmsyndrom gibt es einige Behandlungsoptionen. Sie reichen von der Durchführung entsprechender Diäten bis hin zu medikamentösen Therapien. Doch was hilft wirklich? Und: kann man das Reizdarmsyndrom auch auf Dauer loswerden? Die Antworten darauf kennt Internistin und Gastroenterologin Dr. Corinna Geiger.

Priv.-Doz. Dr. Johanna Brix und Priv.-Doz. Dr. Gersina Rega-Kaun

Diabetes: Therapien der nahen Zukunft

Der Wiener Diabetestag, eine Informationsveranstaltung für Ärzte und Patienten fand heuer, nach einer zweijährigen pandemie-bedingten Pause, wieder statt. Bei der Publikumsveranstaltung wurden auch dieses Jahr drängende Fragen zum Umgang mit der Erkrankung beantwortet. Die wissenschaftlichen Leiterinnen der Veranstaltung gaben auch einen Ausblick auf die sich ständig verändernde therapeutische Landschaft bei Diabetes.

Füße eines Mannes, der barfuß am Strand unterwegs ist

Plantarfasziitis – Fersenschmerz

Die Plantarfasziitis, fälschlicherweise oft als Fersensporn bezeichnet, ist die häufigste Ursache für Fersenschmerz. Sie beruht meist auf einer Überbeanspruchung der Sehnenplatte auf der Unterseite des Fußes durch zu viel Sport, langdauernde stehende Tätigkeiten oder Übergewicht. In den meisten Fällen lassen sich die Schmerzen durch entsprechende Therapien aber wieder rasch in den Griff bekommen. Erfahren Sie hier mehr über Behandlungen, die wirklich helfen.

Ein Mann hält die schematische Darstellung eines Gehirns in der linken Hand
Eine Frau sitzt beim Arzt und führt einen Atemtest durch
Coronaviren
Mann mit Hund bei Spaziergang
Blutgefäß von innen
Durchschnitt durch ein verstopftes Blutgefäß
Laborant mit Zellkulturflasche