Dr. Peter Durnig - Plastischer Chirurg Klagenfurt 9020

Dr. Peter Durnig

Lidmanskygasse 8, 9020 Klagenfurt

Bruststraffung

Bruststraffung - Dr. Peter Durnig - Plastischer Chirurg Klagenfurt 9020
1/1
Bruststraffung: jugendliche Brustform mit narbensparender Technik!

Dr. Durnig: "Durch Bindegewebsschwäche, Schwangerschaften und verminderte Spannkraft der Haut kann die Brust im Laufe des Lebens absinken. Eine Bruststraffung bringt Ihre Brust wieder in Form! Die Brust wird dabei angehoben und neu ausgeformt, die Brustwarzewandert wieder in ihre ideale Position. Bei geringgradig schlaffer Brust kann eine Straffung auch nur durch einer Narbe um die Brustwarzeerzielt werden. Bei höhergradiger Erschlaffung komme ich fast immer mit einer zusätzlichen kurzen vertikalen Narbe aus. Ein Schnitt zur Seite nach innen und außen im Bereich der Unterbrustfalte ist durch Anwendung einer speziellen Technik selten notwendig!"

Bei Vorliegen einer kleinen und schlaffen Brust kann die Kombination der Bruststraffung mit einer Brustvergrößerung durch Eigenfett oder Silikonimplantaten sinnvoll sein. Da eine Brustvergrößerung immer auch einen gewissen Straffungseffekt bewirkt, kann in manchen Fällen eine Bruststraffung auch nur durch eine Brustvergrösserung erzielt werden. Das zusätzliche Volumen zur Brustvergrösserung kann entweder mittelsSilikonimplantaten der neuesten Generation oder aber auch mittelsEigenfett erzielt werden.

Kurz vor einer Bruststraffung sollte immer eine Mammographie oder eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden. Ein verdächtiger Befund kann dann in die Operationsplanung miteinbezogen werden.

Die ideale Nachbehandlung bei der Bruststraffung ist ein wesentlicher Bestandteil einer gelungenen Gesamtbehandlung. In den ersten Tagen danach ist eine entsprechende Schonung Grundvoraussetzung. Bei der Narbenbildung spielt zunächst einmal die Veranlagung eine Rolle. Um die OP herum sollte auf Nikotin sowie blutverdünnende Medikamente verzichtet werden. In weiterer Folge kommen Faktoren wie die richtige Nahttechnik und auch das Nahtmaterial dazu.

Anschließend ist eine regelmäßige Pflege mit einer Fettsalbe sehr wichtig. Wir haben dafür ein eigenes Produkt für unsere Patientinnen und Patienten entwickelt, die eine anfängliche Rötung so schnell wie möglich beruhigen soll. Die 'sensitive skin' Pflegecreme ist extrem gut verträglich und soll mehrmals täglich im Narbenverlauf oder in leicht kreisenden Bewegungen mit der Fingerspitze aufgetragen werden. Ist die Narbe stabiler kann auch zunehmend eine Narbenmassage in gleicher Weise erfolgen. Zusätzlich kann ein Silikongel oder ein Silikonpflaster verwendet werden. Lymphdrainage kann helfen Schwellungen früher abzubauen.

Vorsicht ist geboten bei der unkritischen Verwendung von speziellen Narbensalben, die in Apotheken erhältlich sind. Zu früh oder zu häufig angewendet, können die Narben breit werden und einsinken und warden dadurch auffälliger. Nach Rücksprache kann nach einigen Monaten, falls im Bereich eines Narbenstranges noch Verhärtungen vorliegen, mit der Massage mit speziellen Narbensalben begonnen werden. Auch das Einbringen von Corticosteroiden oder bestimmten Enzymen kann sinnvoll sein.

Entscheidend nach einer Bruststraffung wie nach jedem anderen chirurgischen Eingriff auch, ist auch die Verwendung einer Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 30 oder mehr im Narbenbereich. Vor allem in den ersten Wochen danach, im Grunde aber für ein ganzes Jahr nach einer Operation. In dieser Zeit heilt die Wunde und ist UV-Licht gegenüber sehr empfindlich! Ein hässliches Nachdunkeln der Narbe kann das ungewollte Ergebnis eines vernachlässigten Sonnenschutzes sein! Für den Sommer haben wir ein neues Spitzen-Produkt aus Amerika für Sie: SPF 30 und eine leichte Tönung plus bestverträgliche Tagescreme. Alles in einem - In Österreich erstmals erhältlich in unserer Ordination!


Ihre Behandlung im Überblick:
  • Narkose: Allgemeinnarkose oder Dämmerschlaf
  • vor der OP: Mammographie oder Mammasonographie empfohlen
  • Dauer: ca. 60 Minuten
  • Konzept/meine bevorzugte Technik: kurze Narbe durch spezielle Technik - dabei kann die Narbe in der Unterbrustfalte meist vermieden werden!
  • Nahtentfernung: meist nicht notwendig, Fäden lösen sich selbst auf
  • Gesellschaftsfähig: sofort
  • Sport: nach ca. 3 Woche
  • Sport-BH: 6 Wochen, bei Verwendung von Eigenfett kein Druck und daher kein BH!

Weitere hilfreiche Informationen rund um das Thema Ästhetisch Plastische Chirurgie finden Sie auf unserer Homepage.

Nichts kann eine individuelle Beratung ersetzen. Vereinbaren Sie jetzt gleich Ihr persönliches Beratungsgespräch!
Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.