Eine schlanke Frau schiebt eine Erbse am Teller herum
Cholesterin-Messgerät

Hypercholesterinämie

Bei Hypercholesterinämie, einer Fettstoffwechselstörung, sind die Cholesterinwerte im Blut erhöht. Eine Hypercholesterinämie verursacht selbst keine Beschwerden, sie ist jedoch ein bedeutsamer Risikofaktor für Arteriosklerose (Gefäßverkalkung) und kann als solcher das Risiko für verschiedene Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen. Im Rahmen der Therapie sind verschiedene Lebensstilmaßnahmen sehr wichtig. Ursachen, Folgen, Diagnose, Behandlung – lesen Sie hier alles Wichtige zum Thema Hypercholesterinämie.

Männerfüße ins Schlapfen

Periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK) – Schaufensterkrankheit

Eine periphere arterielle Verschlusskrankheit ist durch eine fortschreitende Verengung der Beinarterien gekennzeichnet. Manchmal sind auch die Arme betroffen. Es kommt zu einer Durchblutungsstörung im Bereich der Beine, was zu Schmerzen beim Gehen und anderen Beschwerden führt und Betroffene zu regelmäßigen Gehpausen, ähnlich wie bei einem Schaufensterbummel, zwingt. Es handelt sich um eine ernst zu nehmende Erkrankung, die möglichst frühzeitig behandelt werden sollte.

Blutgefäß

Arteriosklerose – was ist das eigentlich?

Bei Arteriosklerose (Arterienverkalkung) führen krankhafte Veränderungen im Bereich der Arterien zu einer Gefäßverengung und -funktionseinschränkung, wodurch das Blut nicht mehr ungehindert fließen kann. In der Folge kann es zu ernsten Komplikationen und Folgeerkrankungen kommen. Risikofaktoren sind u. a. unausgewogene Ernährung, Bewegungsmangel, Übergewicht, Rauchen und bestimmte Erkrankungen. Es gibt verschiedene Maßnahmen, die jeder Mensch täglich umsetzen kann, um das Risiko für Arteriosklerose zu reduzieren bzw. den Verlauf bei bereits vorhandener Arterienverkalkung positiv zu beeinflussen. Risikofaktoren, mögliche Symptome und Folgeerkrankungen, Diagnose, Therapie und Prävention – alles Wichtige zum Thema Arteriosklerose lesen Sie hier.