Affenpocken: typische Pustelbildung am Oberkörper

Affenpocken – die wichtigsten Fragen

Aufgrund der weiteren Verbreitung der Affenpocken hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jetzt die höchste Alarmstufe ausgerufen. Dies erfolgte in der Vergangenheit beispielsweise auch bei der Schweinegrippe und dem Zika-Virus. Die höchste Alarmstufe soll Regierungen dazu bewegen, tätig zu werden und Maßnahmen zu setzen, um den Ausbruch einzudämmen. Doch wen betrifft die Infektion vorrangig? Woran kann man Affenpocken erkennen? Und wie schütz man sich davor? Antworten auf die drängendsten Fragen in Zusammenhang mit Affenpocken erhalten Sie hier.

Frau zeigt auf Altersflecken ihrer Hand

Altersflecken: harmlos oder gefährlich?

Bei Altersflecken handelt es sich um eine Pigmentstörung, die durch eine punktuelle Überproduktion des Hautfarbstoffs Melanin entsteht. Meistens sind sie harmlos, doch manchmal auch nicht. Lesen Sie hier, wie man die Anzeichen für Hautkrebs in vermeintlichen Altersflecken erkennt, wie man sich schützt und wie man der unliebsamen Pigmentstörung am besten zu Leibe rückt.

Mann bemerkt Achselschwei

Hyperhidrose – übermäßiges Schwitzen

Hyperhidrose bezeichnet eine gesteigerte Schweißproduktion, die über die normale körperliche Funktion des Schwitzens hinausgeht. Davon betroffen sind rund ein bis zwei Prozent der Bevölkerung. Wichtig ist die exakte Diagnose, danach gibt es adäquate Behandlungsmöglichkeiten.

Eine Frau inspiziert einen Nagelpilz mit der Lupe

Nagelpilz: Erkennen und Behandeln

Nagelpilz ist ein lästiges, durch Pilze verursachtes Leiden, das nicht eben selten auftritt. Die Infektion kann das Nagelbett zerstören und erfordert eine medikamentöse Therapie. Unterstützend können auch Hausmittel eingesetzt werden.

Dr. Doris Spreitzer

Facelifting: Methoden und Risiken

Dem Alter ein Schnippchen schlagen und frisch, gesund und vor allem jünger aussehen - wer will das nicht? Ein Facelifting verspricht dies und immer mehr Frauen, zunehmend auch Männer, unterziehen sich diesem Eingriff. Ob diese Operation bei jedem durchführbar ist, welche Risiken sie birgt und wie lange das Ergebnis anhält - diese Fragen haben wir an die plastische Chirurgin Dr. Doris Spreitzer, gestellt.

Dr. Alexander Bräuer

Der diabetische Fuß

Der diabetische Fuß ist eine gefürchtete Folge einer Diabeteserkrankung. Trotzdem ist diese Komplikation, die im schlimmsten Fall mit einer Amputation endet, nicht jedem bekannt. Worauf man als Betroffener achten sollte und warum es auch auf gutes Schuhwerk ankommt, darüber informiert Dr. Alexander Bräuer, Klinik Hietzing, anläßlich des Diabetestages 2022 in Wien.

Warze, im Hintergrund Haut

Warzen loswerden und vorbeugen

Warzen werden durch eine Virusinfektion verursacht. Neben einer Therapie beim Arzt sollten Betroffene strenge Hygienemaßnahmen einhalten um Warzen schnell wieder loszuwerden. Obwohl - Warzen zeigen eine gewisse Tendenz zur Wiederkehr und verschwinden häufig auch von selbst. Erfahren Sie hier mehr über Warzen-Typen und Prognosen.

Frau und Kind am Strand unter Sonnenschirm

Sonnenallergie

Bei einer Sonnenallergie (polymorphe Lichtdermatose) kommt es zu verschiedenen Hautsymptomen, die durch UVA-Licht hervorgerufen werden. Die wichtigste Maßnahme zur Behandlung der Rötungen, Bläschen, Pusteln und Schwellungen ist Sonnenkarenz.

Zecken können FSME übertragen

FSME durch Zeckenstich: So schützen Sie sich davor

2021 wurden 128 Personen aufgrund einer FSME-Erkrankung hospitalisiert. Wirksamen Schutz vor dieser hauptsächlich durch Zeckenstiche verursachten Infektionskrankheit bietet die FSME-Impfung, die auch regelmäßig aufgefrischt werden muss.

Blühende Wiese mit blauem Himmel

Pollenallergie – Definition, Symptome, Diagnose, Behandlung

Bei einer Pollenallergie handelt es sich um eine allergische Erkrankung, die hierzulande weit verbreitet ist. Wie eine Pollenallergie entsteht, welche Behandlungen helfen und was Betroffene selbst tun können, um das Auftreten der unangenehmen Beschwerden zu verhindern, lesen Sie hier.