Frau mit Atemnot auf Treppe

Dyspnoe/Luftnot

Schwere Atemnot, auch als Dyspnoe bezeichnet, wird von betroffenen Personen als zutiefst bedrohlich empfunden. Neben dem „Lufthunger“ quält sie vor allem die panische Angst davor, zu ersticken. Dyspnoe kann viele verschiedene Ursachen haben und sie kann auch Ausdruck einer lebensbedrohlichen Erkrankung sein. Wichtig ist die schnellstmögliche Abklärung der Ursache beim Arzt.

Pseudokrupp tritt plötzlich nachts auf

Pseudokrupp

Pseudokrupp äußert sich durch plötzlich nachts auftretenden, bellenden Husten, der auch von pfeifenden Geräuschen beim Einatmen begleitet wird. Auch wenn der Anfall bedrohlich klingt, ist er meistens harmlos. Oberstes Gebot für Eltern ist es, die Kinder zu beruhigen und sie kühle Luft einatmen zu lassen.

Cartoon eines jungen Mannes mit Inhalierspray, daneben typische Asthma-Auslöser wie Kälte oder Katzen

Asthma

Asthma ist eine weit verbreitete Atemwegserkrankung, die u. a. durch Atemnot und Husten charakterisiert ist. Das Krankheitsbild, der Verlauf und die Krankheitslast können individuell sehr verschieden sein. Während leichtes und gut behandeltes Asthma Betroffene häufig kaum einschränkt, kann schweres Asthma die Lebensqualität massiv beeinträchtigen. Welche Formen von Asthma es gibt, wie die Erkrankung behandelt wird, was wichtig ist um Asthmaanfällen vorzubeugen und wie man Betroffenen im Notfall helfen kann, lesen Sie hier.