Dr. med. univ. Leonhard Loimer - Frauenarzt Linz 4020

Dr. med. univ. Leonhard Loimer

Hafferlstrasse 5, 4020 Linz

Endometriose

Endometriose - Dr. med. univ. Leonhard Loimer - Frauenarzt Linz 4020
1/1
Die Diagnose und Behandlung von Endometriose sind wichtige Schwerpunkte meiner Tätigkeit - die beiden Kinderwunschklinken in Wels und Wien sind zertifizierte Endometriose-Zentren.

Die Gebärmutter ist mit einer Schleimhaut (Endometrium) ausgekleidet, welche im monatlichen Zyklus auf- und wieder abgebaut wird. Bei Frauen mit Endometriose treten Herde aus der Gebärmutterschleimhaut auch außerhalb der Gebärmutter auf. Es handelt sich um eine chronische Erkrankung, die bei Frauen im gebärfähigen Alter auftritt und die aus verschiedenen Gründen eine Schwangerschaft verhindern kann (z.B. wenn die Eileiter durch Entzündungen verklebt sind, wodurch das Ei nicht in die Gebärmutter wandern kann).

Symptome
Typische Beschwerden sind Schmerzen, die - abhängig von der Lokalisation der Herde - an unterschiedlichen Bereichen auftreten können (Schmerzen im Bereich des Unterbauchs, Regelschmerzen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr etc.). Weitere mögliche Beschwerden, die im Zusammenhang mit der Krankheit auftreten können sind u.a. Übelkeit, Symptome im Bereich des Darms (z.B. Verstopfung, Durchfall, Blähungen), Beschwerden beim Harnlassen und allgemeines Unwohlsein.

Diagnose
Zu Beginn der Diagnostik steht ein ausführliches Anamnesegespräch. Im Anschluss erfolgen mehrere Untersuchungen, darunter eine Tast- und Spiegeluntersuchung und eine Ultraschalluntersuchung, unter bestimmten Umständen sind weitere bildgebende Untersuchungen sinnvoll (MRT, Röntgenuntersuchung der harnbildenden und harnableitenden Organe). Im Rahmen einer Bauchspiegelung kann eine Gewebeprobe entnommen werden, welche dabei hilft die Verdachtsdiagnose abzusichern. Dabei können auch gleich alle sichtbaren Herde entfernt werden.

Therapie
Die Behandlung ist von Frau zu Frau verschieden und richtet sich nach dem Schweregrad der Krankheit und der Beschwerden und den individuellen Bedürfnissen der Patientin. Verläuft die Erkrankung symptomlos und besteht kein Kinderwunsch, dann ist eine Therapie nicht zwingend erforderlich.

Für die Behandlung der Endometriose stehen mehrere Möglichkeiten zur Wahl, darunter Operation und Hormontherapie. Die Operation kann laparoskopisch oder offen durchgeführt werden. Der genaue Ablauf des Eingriffs richtet sich danach, welche Strukturen von den Herden betroffen sind und wird vorab ausführlich erläutert und besprochen. Alternativ kann eine Hormontherapie durchgeführt werden, um die Beschwerden zu mildern.

Bei Fragen zur Diagnose und Behandlung von Endometriose sowie zu Kinderwunsch und Endometriose bin ich gerne persönlich für Sie da.

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.