Dr. Natalia Hauser - Neurologin Wien 1010

Dr. Natalia Hauser

Riemergasse 9/2. Stock/ Tür 7, 1010 Wien

Kopfschmerzen und Migräne

Kopfschmerzen und Migräne - Dr. Natalia Hauser - Neurologin Wien 1010
1/1
Fast alle Menschen leiden gelegentlich unter leichten Kopfschmerzen, wobei diese im Regelfall kein wirkliches Leiden darstellen und binnen kurzer Zeit wieder abklingen. Hingegen können häufig auftretende, mittelstarke bis starke Kopfschmerzen die Lebensqualität Betroffener stark einschränken und eine Abklärung beim Arzt erforderlich machen.

Die heutige Medizin unterscheidet zwischen mehr als 250 unterschiedlichen Arten von Kopfschmerzen (z.B. Spannungskopfschmerz, Migräne, Cluster-Kopfschmerz, medikamenteninduzierter Kopfschmerz).

Während einige Arten von Kopfschmerzen als eigenständige Krankheit klassifiziert werden (primäre Kopfschmerzen, wie zum Beispiel Migräne) und oftmals auf keine eindeutige Ursache zurückzuführen sind, können sogenannte sekundäre Kopfschmerzen als Symptom einer anderen Erkrankung (z.B. Gefäßstörungen, Infektions- oder Herzerkrankungen, Bluthochdruck oder auch Erkrankungen der Augen) auftreten. Darüber hinaus können einige Medikamente, Stress und Überanstrengung, bestimmte Ernährungsgewohnheiten, Rauchen, Alkohol, Sauerstoffmangel, Schlafmangel und eine schlechte Körperhaltung das Auftreten von Kopfschmerzen begünstigen. In vielen Fällen lassen sich Kopfschmerzen auch auf psychosomatische Ursachen zurückführen.

Die Diagnose stützt sich auf ein umfassendes Anamnesegespräch, ergänzt durch eine genaue neurologische Untersuchung, Informationen zur Krankengeschichte sowie eine genaue Beschreibung der Kopfschmerzen.

Die Behandlung richtet sich nach der Art der Kopfschmerzen und der zugrunde liegenden Ursache. Treten die Kopfschmerzen zum Beispiel als Symptom einer anderen Erkrankung auf, richtet sich die Therapie nach der Grunderkrankung. Schmerzen in Zusammenhang mit eingenommenen Medikamenten erfordern eine Änderung im Medikamentenplan. Sind Fehlhaltungen und Stress für die Kopfschmerzen verantwortlich, können das Erlernen von Entspannungstechniken und Methoden zur Stressbewältigung sowie eine Psycho- und Physiotherapie bei der Beseitigung des Schmerzgeschehens helfen.

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.