Dr. Paul Jirak - Augenarzt Linz 4020

Dr. Paul Jirak

Weissenwolffstraße 13/EG, 4020 Linz

Fehlsichtigkeitskorrektur mit Laser oder Linsenchirurgie

Wer auf eine Brille oder Kontaktlinsen angewiesen ist, kennt die täglichen Unannehmlichkeiten, die damit verbunden sind: Die Brille muss regelmäßig gereinigt werden, Kontaktlinsen morgens eingesetzt und abends herausgenommen werden. Vor allem dürfen die Sehhilfen niemals verlegt werden. Dank moderner Lasertechnologie lassen sich heutzutage die meisten Sehfehler korrigieren.

Eine häufige Form der Fehlsichtigkeit ist die Kurzsichtigkeit. Hier ist entweder der Augapfel zu lang oder die Hornhaut zu gewölbt. Im Gegensatz dazu führt ein zu kurzer Augapfel oder eine abgeflachte Hornhaut zu Weitsichtigkeit. Aber auch eine Hornhautverkrümmung kann Ursache für eine Fehlsichtigkeit sein, genauso wie Alterssichtigkeit. Mit zunehmendem Alter lässt die Elastizität der Linse nach, sodass das Auge nicht mehr so mühelos zwischen dem Nah- und Fernsehen wechseln kann. All diese Formen der Fehlsichtigkeit können mithilfe einer Laserbehandlung oder durch moderne Intraokularlinsen verbessert werden.

Laserbehandlungen modifizieren die Hornhaut, also die äußerste Schicht des Auges. Denn die Form der Hornhaut hat einen großen Einfluss auf die Abbildungsqualität. Es gibt verschiedene Laserverfahren. In einem ausführlichen Vorgespräch klären wir, welche Methode am besten zu Ihnen passt. Das fortschrittlichste und angenehmste Verfahren ist die Femto-LASIK. Hier wird mit dem Femtosekundenlaser ein hauchdünner Deckel in die oberste Schicht der Hornhaut geschnitten und zurückgeklappt. Nun kann die Form der Hornhaut nun mit dem Excimer-Laser angepasst werden. Bei Kurzsichtigkeit wird die Hornhaut beispielsweise abgeflacht, für die Korrektur von Weisichtigkeit wird sie aufgestellt. Der Eingriff dauert nicht länger als 15 Minuten und erfolgt unter lokaler Betäubung.

Nach der Operation wird der Deckel in der Hornhaut zurückgeklappt und eine Verbandskontaktlinse eingesetzt, die bei der Nachuntersuchung am Folgetag wieder entfernt wird. Der Vorteil der Femto-LASIK ist die sehr schnelle Heilungsphase. Die meisten Patienten können bereits nach sechs bis acht Stunden wieder klar sehen.

Alternativen stellen die sogenannten „Oberflächenverfahren“ (PRK, EpiLasik, Lasek…) dar. Hier erfolgt die Laserbehandlung direkt an der Hornhautoberfläche. Nachteilig sind die längere Heilungsphase sowie oft starkes Kratzgefühl und Schmerzen in den ersten 3 - 4 Tagen nach der Behandlung.

Sollte eine Behandlung mit dem Laser nicht zielführend sein, kommen linsenchirurgische Verfahren zum Einsatz. Hohe und komplexe Fehlsichtigkeiten können mit einer phaken Intraokularlinse (z.B Visian ICL) hervorragend korrigiert werden. Bei hohen Hornhautverkrümmungen sind oft torische Intraokularlinsen eine vielversprechende Möglichkeit. Bei der Behandlung der Alterssichtigkeit ist mit Hilfe von Mehrstärkenlinsen (multifokale Intraokularlinsen) eine weitgehende Brillenunabhängigkeit erreichbar. Als einer der erfahrensten Chirurgen in Österreich auf dem Gebiet der Speziallinsenchirurgie nehme ich mir gerne die Zeit, mit Ihnen über die optimale Korrekturmöglichkeit nachzudenken.

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.