Dr. Elisabeth Leko Mohr - Lungenfachärztin Wien 1090

Dr. Elisabeth Leko Mohr

Schulz-Straßnitzki-Gasse 5/4, 1090 Wien

Ergometrie

Ergometrie - Dr. Elisabeth Leko Mohr - Lungenfachärztin Wien 1090
1/1

Die Ergometrie (Belastungs-EKG) beruht auf dem gleichen Prinzip wie das Ruhe-EKG, mit dem Unterschied, dass der Patient bei dieser Untersuchung einer Belastung ausgesetzt ist anstatt in Ruhe dazuliegen. Bei einer Ergometrie werden die Arbeitsleitung vom Herz und Herz-Kreislauf-Veränderungen unter Belastung erfasst.

Anwendungsbereiche der Ergometrie
Die Untersuchung wird zur Beurteilung unterschiedlicher Krankheiten (z.B. koronare Herzkrankheit, Herzrhythmus-Störungen und erhöhter Blutdruck unter Belastung) sowie zur Therapie- bzw. Verlaufskontrolle herangezogen (z.B. medikamentöse Therapie bei erhöhtem Blutdruck und koronarer Herzerkrankung).

Ablauf der Ergometrie
Vor der Ergometrie erfolgt zunächst ein Ruhe-EKG (Messen der elektrischen Aktivität vom Herz in Ruhe). Das Belastungs-EKG wird auf einem Zimmerfahrrad (Ergometer) durchgeführt - wie beim Ruhe-EKG werden für die Ergometrie Messelektroden auf den einzelnen Messpunkten angebracht. Die Belastungsintensität wird alle zwei Minuten gesteigert, die Untersuchung wird solange durchgeführt, bis die maximale Herzfrequenz erreicht ist. Nach Ende jeder Belastungsstufe werden Blutdruck und EKG genau erfasst. Bei Eintreten bestimmter Symptome/Situationen (z.B. Brustschmerzen, Atemnot, Schwindel etc.) wird die Untersuchung abgebrochen.

Die Untersuchungsergebnisse werden anschließend gemeinsam ausführlich besprochen, bei einem auffälligen Ruhe-EKG/Belastungs-EKG leite ich umgehend entsprechende Untersuchungsmaßnahmen zur weiteren Abklärung ein.

  • Bei Fragen zum Ruhe-EKG/Belastungs-EKG bin ich in der Ordination gerne persönlich für Sie da.
Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.