Dr. Katja Schindler - Hautärztin Wien 1010

Dr. Katja Schindler

Goethegasse 3/3D, 1010 Wien

Allgemeine Dermatologie

Allgemeine Dermatologie - Dr. Katja Schindler - Hautärztin Wien 1010
1/1
Die Behandlungen und Therapien in meiner Praxis werden laufend den neuesten medizinischen Erkenntnissen angepasst.

Rosacea

Rosacea (oft auch „Rosazea“ geschrieben) ist eine entzündliche Hautkrankheit, die vor allem das Gesicht betrifft. Zu Beginn tritt dabei eine anhaltende Gesichtsrötung auf, im weiteren Verlauf kann es zudem zu Knötchen, Pusteln und Gewebeneubildungen der Haut im Sinne einer Knollennase kommen.

In einigen Fällen sind auch die Augen mitbetroffen.

Die Symptome reichen von einem Spannungsgefühl der Haut über Brennen, Juckreiz bis zu Schmerzen. Vor allem jedoch leiden die Patienten an der optischen Veränderung der Haut die von permanent geröteten Wangen oder Gesichtspartien bis zu akneartigen Veränderungen reicht.

Ich berate Sie in meiner Praxis gerne hinsichtlich der für Sie passenden Pflegeprodukte und medizinischer Behandlungen für Rosacea.

Periorale Dermatitis

Die periorale Dermatitis, auch Mundrose oder Stewardessen-Krankheit genannt, ist eine harmlose, für die Patienten jedoch äusserst belastende und oft hartnäckige Hautkrankheit mit einem charakteristischen Ausschlag im Gesicht, vor allem um den Mund und die Augen.​

Die Erkrankung tritt so gut wie immer bei Frauen auf und beginnt oft mit trockener, spannender Haut um den Mund oder die Augen, was in Folge zu einer noch erhöhten Anwendung von Pflegeprodukten führt, was jedoch kontraproduktiv ist.

Da die periorale Dermatitis häufig als "normales Ekzem" fehlgedeutet wird, kommen dadurch Cortisoncremen zum Einsatz, die jedoch nach Absetzen zu einem raschen Wiederaufflammen der Erkankung führen.

Gerne kläre ich in einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen die Ursachen und leite eine entsprechende Therapie ein.​

Neurodermitis und Ekzeme

Neurodermitis (auch atopische Dermatitis genannt) ist eine entzündliche Hauterkrankung, gekennzeichnet durch quälenden Juckreiz und trockene Haut mit Ekzemen.

„Atopisch“ bedeutet, dass die Patienten zu einer überschiessendne Immunantwort neigen - ähnlich einer allergischen Reaktion. So haben Neurodermitiker auch ein erhöhtes Risiko, andere atopische Krankheiten zu bekommen. Dazu zählen Asthma, Heuschnupfen und andere Allergien.​

Neurodermitis Patienten benötigen eine individuelle Pflege und konsequente Betreeung sowie eine Beratung hinsichtlich potentiell verschlechternden Faktoren.

Für eine ausführliche Beratung und Zusammenstellen eines individuellen Therapieplans nehme ich mir in meiner Privat- und Wahlarztordination gemeinsam mit Ihnen die nötige Zeit.​

Allergologie: Heuschnupfen Hausstaubmilbenallergie

Der Bereich allergischer Erkrankungen ist ebenso Teil der Dermatologie.
Allergien sind Ausdruck einer überschiessenden Reaktion des Immunsystems (Abwehrsystems) auf körperfremde Substanzen.

Typ I Reaktion (Soforttypreaktionen) treten gleich nach dem Kontakt mit dem Allergen auf:

Hierzu zählen der Heuschnupfen (Rhinoconjunctivitis allergica), Hausstaubmilbenallergie, Tierallergien oder Insektenstichreaktionen

Typ IV Reaktionen (verzögerte Reaktion) treten oft als Ekzem nach wiedeholtem Kontakt mit dem Allergen auf und haben insbesondere in Risikoberufen (Friseure, Mechaniker, Medizinpersonal) und zur Abklärung von Handekzemen eine grosse Bedeutung.

Zur Abklärung stehen heute verschiedene Haut- und Laboruntersuchungen zur Verfügung. Hierfür überweise ich Sie nach entsprechender Anamnese an ein Allergieambulatorium. ​

Schuppenflechte (Psoriasis)

Die typischen Hautveränderungen der Schuppenflechte sind scharf begrenzte, rötliche, leicht erhabene Krankheitsherde, die von mehr oder minder dichten, silbrig-weißen Schuppen bedeckt sind.

Bei der häufigsten Form der Psoriasis, der Plaque-Psoriasis, sind meist Knie, Ellenbögen, Kopfhaut und Steißbein betroffen - auch die Nägel können mitbetroffen sein.

Die Psoriasis (Schuppenflechte) ist eine chronische, entzündliche Erkrankung der Haut, bis zu 2% der Bevölkerung sind von der Krankheit betroffen. Die Psoriasis ist eine der häufigsten Hauterkrankungen unserer Breiten. Sie kann in jedem Lebensalter auftreten, manifestiert sich aber häufig in der Jugend oder aber auch erst im späten Erwachsenenalter.​

Neben Lifestyleberatung und -veränderung stellen die richtige Hautpflege und spezielle Pflegeprodukte die Basis einer Therapie dar. Bei leichten Verlaufsformen sind lokale Therapien in Form verschiedener Salben meist ausreichend, bei schweren Fällen gibt es mittlerweile eine Anzahl systemischer und neuartiger Therapiemöglichkeiten.​

Haut- und Nagelpilz

Nagelpilz, auch genannt Onychomykose, ist eine ausgesprochen häufige Erkrankung, ausgelöst durch Pilzbefall der Nagelplatte.

Ca 4-8 % in der westlichen Bevölkerung leiden unter Nagelpilz!
Ursächliche Faktoren sind unter anderem feucht-warmes Klima an den Füssen, schlechte Durchblutung der Beine oder auch Zuckerkrankheit.

Wenn der Nagelpilz einmal da ist, ist er oft sehr hartnäckig. Eine fachgerechte Behandlung und Vorbeugung einer erneuten Infektion sind notwendig damit es nicht zu einer Ausbreitung der Infektion auf andere Nägel oder die Haut kommt. Mit der richtigen Therapie und der notwendigen Geduld und Konsequenz ist ein Nagelpilz aber gut behandelbar.

  • Auftreten: Nagelpilz tritt mit steigendem Alter häufiger auf, Männer sind häufiger betroffen als Frauen
  • Symptome von Nagelpilz: gelbliche bis bräunliche Verfärbungen der Nägel, Hautschuppung, Verdickung & Abhebung der Nagelplatte
  • Einflussfaktoren: begünstigt durch Besuch öffentlicher Bäder /Sauna / Fitnesscenter, mechanische Beanspruchung (zB enges Schuhwerk) und Durchblutungsstörungen der Beine, Diabetes (Zuckerkrankheit)
  • Ansteckungsgefahr: gering
  • Vorbeugung von Nagelpilz: Füsse trocken halten und für Luftzufuhr sorgen (offenes Schuhwerk oder Barfuss zu Hause, nach dem Duschen gut abtrocken), in Bad oder Sauna etc. NICHT barfuss laufen
  • Therapie von Nagelpilz: lokal mit Nagellack oder bei ausgeprägtem Befund mit Tabletten

Weitere Behandlungen und Therapien gehören ebenfalls zu meinem Leistungsspektrum:
  • Nesselfieber
  • Herpes und Gürtelrose
  • bakterielle Hautinfektionen:
  • Schmutzflechte, Rotlauf, Furunkel
  • Geschlechtskrankheiten
  • ambulante operative Entfernung von auffälligen Muttermalen, gut- und bösartigen Hauttumoren
Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.