Prof. Dr. Martin Dirisamer, FEBO - Augenarzt Linz 4020

Prof. Dr. Martin Dirisamer, FEBO

Weißenwolffstraße 13, 4020 Linz

Relex SMILE

Relex SMILE - Prof. Dr. Martin Dirisamer, FEBO - Augenarzt Linz 4020
1/5
Relex SMILE - Prof. Dr. Martin Dirisamer, FEBO - Augenarzt Linz 4020
2/5
Relex SMILE - Prof. Dr. Martin Dirisamer, FEBO - Augenarzt Linz 4020
3/5
Relex SMILE - Prof. Dr. Martin Dirisamer, FEBO - Augenarzt Linz 4020
4/5
Relex SMILE - Prof. Dr. Martin Dirisamer, FEBO - Augenarzt Linz 4020
5/5

Rasches Verfahren, höchste Sicherheit, schnelle Genesung: nur einige der Vorteile, welche die modernste Generation der Augenlaser-Behandlung bieten kann.

 

Die SMILE-Methode ermöglicht eine äußerst exakte Korrektur der Kurzsichtigkeit. Bei der SMILE-Methode handelt sich nicht nur um das innovativste Verfahren innerhalb der Augenlaser-Behandlung, sondern auch um das schonendste. Dank eines hochmodernen Lasers und der präzisen Operationstechnik kann die SMILE-Laserbehandlung ambulant durchgeführt werden. Der Eingriff dauert nur wenige Minuten und ist schmerzfrei.

Grundvoraussetzung für eine SMILE-Laserbehandlung am Auge ist, dass das Auge gesund ist. Im Rahmen einer umfassenden Untersuchung in der Ordination werden die Augen daher zunächst vermessen, zudem erfolgt eine exakte Bestimmung der Sehschärfe sowie eine Abklärung möglicher Netzhautprobleme (Netzhautlöcher, Netzhautablösung etc.) und anderer Erkrankungen. Hierfür werden die Augen eingetropft, sodass sich die Pupillen vergrößern und dadurch eine optimale Erfassung der Netzhaut möglich wird.

Die SMILE-Laserbehandlung wird mit einem sogenannten Femtosekundenlaser gemacht. Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten kann die Operation mit diesem Laser so durchgeführt werden, dass weder die Hornhaut an natürlicher Struktur einbüßen muss noch, dass das Gewebe bei dem Eingriff verdampft. Ein weiterer Vorteil der SMILE-Laserbehandlung ist, dass bei diesem Verfahren nur ein Laser zum Einsatz kommt und nicht mehrere Geräte.

Zu Beginn der Operation schneide ich mit dem Laser eine hauchdünne Hornhautlinse (Lentikel) in die intakte Hornhaut vom Auge. In einem weiteren Schritt wird mit dem Laser noch ein kleiner Zugang geschnitten, durch welchen anschließend der Lentikel entnommen wird.

Nach der Operation tränt und juckt das Auge für gewöhnlich noch etwas, wobei beides bereits einige Stunden nach der Laserbehandlung nachlässt. Das normale Sehvermögen stellt sich etwa einen Tag nach dem Eingriff ein, sodass Sport und andere Aktivitäten bereits kurze Zeit nach der Operation wieder möglich sind. Die endgültige Sehschärfe ist etwa vier bis sechs Wochen nach der Operation erreicht.

In rund 95 Prozent aller Fälle ist die Kurzsichtigkeit nach einer SMILE-Augenlaserbehandlung vollständig korrigiert. Sollte das Sehvermögen ab sechs Wochen nach dem Eingriff nicht vollständig wiederhergestellt sein, erfolgt eine kostenlose Nachkorrektur.

Im Rahmen der Erstuntersuchung sowie der Vorbereitung auf den Eingriff kläre ich Sie ausführlich über den Operationsablauf und über etwaige Risiken auf. Für Fragen stehen Ihnen mein Team und ich jederzeit sehr gerne zur Verfügung.

 

 

Wann kann ich nach der Laser-Behandlung wieder sehen?

 

 

 

Wie lange dauert die Laser-Behandlung und wie lange muss ich danach pausieren?

 

 

 

Werden beide Augen am selben Tag behandelt?

 

 

 

Ist der Lasereingriff schmerzhaft?

 

 

 

Gibt es beim Augenlasern Nebenwirkungen?
 

 

 

Kann die Sehstärke wieder schlechter werden?

 

 

 

Würden Sie sich selbst auch einer Laserbehandlung unterziehen?

 

 

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.