Dr. Florian Dirisamer - Orthopäde Puchenau 4048

Dr. Florian Dirisamer

Karl-Leitl-Str. 1, 4048 Puchenau

Kreuzbandriss - Bandrekonstruktion

Kreuzbandriss - Bandrekonstruktion - Dr. Florian Dirisamer - Orthopäde Puchenau 4048
1/3
Kreuzbandriss - Bandrekonstruktion - Dr. Florian Dirisamer - Orthopäde Puchenau 4048
2/3
Kreuzbandriss - Bandrekonstruktion - Dr. Florian Dirisamer - Orthopäde Puchenau 4048
3/3

Bänderrisse zählen zu besonders häufigen Verletzungen im Bereich vom Kniegelenk. Infolge plötzlicher Verdrehungen vom Kniegelenk kommt es zum Riss von einem Band oder mehreren Bändern gleichzeitig (vorderes Kreuzband, hinteres Kreuzband, Seitenbänder). In der Ordination bieten wir eine umfassende Behandlung (konservative Therapie, Operation, Nachversorgung) aller Bandverletzungen des Kniegelenks an.

Kreuzbänder

In jedem Knie gibt es zwei Kreuzbänder, das vordere Kreuzband und das hintere Kreuzband. Die beiden Bänder überkreuzen sich in der Mitte vom Knie. Gemeinsam mit den Seitenbändern und anderen Strukturen im Knie stabilisieren die Kreuzbänder das Kniegelenk und leiten es bei einzelnen Bewegungen. Die Aufgabe des vorderen Kreuzbandes ist es dafür zu sorgen, dass der Unterschenkel bei einer Bewegung nicht zu sehr nach vorne gleitet, hingegen verhindert das hintere Kreuzband, dass sich der Unterschenkel zu stark nach hinten bewegt.

Ein Riss vom vorderen Kreuzband ist häufiger als ein hinterer Kreuzbandriss. Zu einem Kreuzbandriss kommt es beispielsweise bei einer Überstreckung oder äußeren Rotationsbewegung, während der Unterschenkel noch am Boden ist, wie etwa beim Skifahren oder beim Fußball.

Symptome eines Kreuzbandrisses

In der akuten Phase verspüren Betroffene teils starke und stechende Schmerzen im Knie. Diese werden häufig von einer Schwellung begleitet. Zudem ist das Kniegelenk nach einem Kreuzbandriss wesentlich instabiler.

Behandlung

Ziel jeder Behandlung/Operation ist die Wiederherstellung der stabilisierenden Gelenksfunktion. In den meisten Fällen gelingt es durch die Operation die volle Kraft, Beweglichkeit und Funktion wieder herzustellen.

Der genaue Behandlungsplan orientiert sich immer an den individuellen Symptomen und am Schweregrad der Verletzung. In den meisten Fällen erfolgt zunächst eine konservative Therapie, nur selten wird ein Kreuzbandriss noch in der Akutphase operativ behandelt. Sind die akuten Symptome abgeklungen, wird der Zeitpunkt für die Operation gemeinsam mit Ihnen festgelegt.

Für die operative Behandlung eines Kreuzbandrisses stehen mehrere Techniken zur Verfügung (z.B. Ersatz des Kreuzbandes durch zwei Kniebeugersehnen oder durch das mittlere Drittel der Kniescheibensehne). Welche Methode im jeweiligen am besten geeignet ist, ist von Patient zu Patient verschieden - Die Operation wird so exakt wie möglich an die individuelle anatomische Situation zugeschnitten.

All Inside Technik

Die All Inside Technik kommt bevorzugt zum Einsatz. Dabei handelt es sich um einen schonenden Eingriff, bei welchem Schmerzen und Operationsrisiken deutlich reduziert sind. Es sind nur sehr wenige kleine Einschnitte nötig, wodurch auch das kosmetische Ergebnis verbessert werden kann. Die Operation basiert auf dem Einsetzen einer mehrfach vernähten Sehne (Semitendinosus) in Knochenvertiefungen. Die Verankerung erfolgt mittels kleiner Titanplättchen.

Nach einem operativen Eingriff ist das Knie mit Stützkrücken ab dem ersten Schritt wieder belastbar. Um das Ergebnis der operativen Behandlung zu optimieren, sollte nach dem Eingriff mit einer entsprechenden Physiotherapie begonnen werden.

Ein genauer Nachbehandlungsplan wird gemeinsam mit dem Patienten erstellt. Ab wann sportliche Aktivitäten wieder aufgenommen werden können, wird nach einer umfassenden Kontrolle nach der Operation besprochen.

Für Fragen zur Behandlung, zu den einzelnen Operationstechniken und zur Nachversorgung stehe ich Ihnen gemeinsam mit dem Team der Ordination gerne persönlich zur Verfügung.

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.