Dr. Frank Bargon

Dr. Frank Bargon

Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

05522 / 2... Anrufen Nr. zeigen
Waldfriedgasse 4,

6800 Feldkirch

Übersicht zu Zahnarzt Dr. Frank Bargon
Leistungen von Zahnarzt Dr. Frank Bargon
Praxis Dr. Frank Bargon / Über uns
Kontakt zu Zahnarzt Dr. Frank Bargon
Bewertungen zu Zahnarzt Dr. Frank Bargon

Parodontose

Der Zahnerhalte-Apparat (Parodontium) setzt sich aus dem Zahnfleisch, dem Faserapparat und dem Alveolarknochen zusammen. Bei einer Parodontose ist der Zahnerhalte-Apparat aufgrund einer durch Bakterien verursachten Entzündung erkrankt. Parodontose, auch Parodontitis genannt, kann sich langsam entwickeln oder aber plötzlich und aggressiv auftreten und ist neben Karies der häufigste Grund für Zahnverlust bei Erwachsenen. Die Entzündung beginnt beim Zahnfleisch, wodurch sich die Taschen vom Zahnfleisch im weiteren Verlauf vertiefen, sodass die Entzündung auch auf den Knochen übergehen kann. Ein Knochendefekt ist die Folge. Zudem lagert sich weiterer Zahnbelag in den Zahnfleischtaschen an, sodass sich die Entzündung bis in die Wurzelspitzen der Zähne ausbreiten kann.
 
Die Erkrankung wird oft nicht bemerkt, erst durch Zahnfleischbluten und Zahnbewegungen kann bemerkt werden, das etwas nicht stimmt. Vor allem bei Rauchern sind die Anzeichen von Zahnfleischbluten noch nicht einmal vorhanden. Unsere Ordination ist mitunter auf Parodontaltherapie spezialisiert - Im Rahmen einer fünfstufigen Behandlung werden die für die Entzündung/Parodontose verantwortlichen Bakterien restlos abgetötet, wobei Schmerzen und Beschwerden für den Patienten auf ein Minimum reduziert werden:
 
1. In einem ersten Schritt werden zunächst eine professionelle Mundhygiene sowie eine mikrobielle Untersuchung durchgeführt, um zu analysieren, welche Bakterien für die Parodontitis verantwortlich sind. Zudem erfolgt eine umfassende Zahnhygieneschulung.

2. In einer zweiten Sitzung werden die Ergebnisse des Bakterientests mit dem Patienten besprochen und die Mundhygiene noch weiter optimiert. 

3. Der dritte Schritt der Behandlung umfasst eine gründliche Desinfektion vom Mund sowie eine Reinigung der Zahnfleischtaschen. Dabei werden die Hüllen der Bakterien so weit zerstört, dass sich die Keime nicht weiter vermehren können und absterben. Auch das von der Entzündung betroffene Gewebe wird vorsichtig entfernt, sodass sich das Zahnfleisch von der Parodontose erholen und regenerieren kann. Zudem erhalten die Patienten eine zehntägige Antibiotikatherapie.

4. In einer vierten Sitzung wird der Zustand der Zähne, vom Zahnfleisch sowie vom Mund im Allgemeinen überprüft, ebenso wird kontrolliert, ob sich die tägliche Zahnreinigung verbessert hat.

5. Im letzten Schritt der Behandlung erfolgt eine erneute Kontrolle. Vereinzelt vorhandene Bakterien werden mit einem speziellen Diodenlaser abgetötet, zudem erfolgt eine Anpassung der Interdentalbürstchen.
 
Stichwörter zu

Dr. Frank Bargon

:

Parodontitis

 |

CEREC

 |

Zahnfüllungen

 |

Zahnimplantate

 |

Mundhygiene

 |

Parodontose

 |

Wurzelbehandlung

 |

Zahnkrone

 |

Zahnbrücke

 |

Lachgas

 
© DocFinder 2017 | Über DocFinder | Kontakt | Impressum | Sitemap | Hilfe/FAQ | Regeln | AGB | Datenschutz | Presse | Mediadaten | (0.019 sec.)