Dr. Michael Leukauf - Zahnarzt Wien 1190

Dr. Michael Leukauf

Rodlergasse 8, 1190 Wien

Oralchirurgie

Oralchirurgie - Dr. Michael Leukauf - Zahnarzt Wien 1190
1/1
In den Bereich der Oralchirurgie fallen alle chirurgischen Eingriffe, die im Zusammenhang mit der Kieferhöhle bzw. dem Kieferknochen stehen.

Wurzelspitzenresektion

Eine Wurzelspitzenresektion stellt oft die letzte Chance dar, um einen erkrankten Zahn, der noch fest im Kiefer verankert ist, zu retten. Einer Wurzelspitzenresektion geht oft eine missglückte Wurzelbehandlung voraus. Sie kann aber auch ergänzend zu einer Wurzelbehandlung durchgeführt werden. Das ist dann der Fall, wenn die Wurzelkanäle aufgrund einer starken Krümmung mit einer herkömmlichen Wurzelkanalbehandlung nicht vollständig gereinigt werden können.

In der Regel wird die Wurzelspitzenresektion ambulant unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Während des operativen Eingriffs wird die entzündete Spitze der Zahnwurzel sowie angrenzendes, erkranktes Gewebe entfernt. Der Wurzelkanal wird gereinigt, desinfiziert und anschließend mit einer Füllung versorgt.

Gerne stehe ich Ihnen für ein ausführliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Entfernung von retinierten und verlagerten Zähnen

Vor allem Weisheitszähne liegen oft gedreht oder gekippt im Kieferknochen. Viele Weisheitszähne brechen aufgrund von Platzmangel gar nicht bzw. nur unvollständig durch. Bei solchen teilretinierten oder verlagerten Zähnen kommt es oft zu lokalen Entzündungen mit Schwellungen. Es können sich Abszesse bilden. Zudem können speziell schräg oder horizontal verlagerte Weisheitszähne eine Zahnreihe zu einem Engstand zusammenschieben. Die betroffenen Zähne sollten deshalb rechtzeitig gezogen werden.

Entfernung von Zysten

Zysten, kleine, mit Flüssigkeit gefüllte Hohlräume im Kieferknochen, können die verschiedensten Ursachen haben. Die meisten Zysten sind entzündlich bedingt. Der Auslöser ist dabei oftmals eine Entzündung an der Zahnwurzelspitze.

Kieferzysten wachsen in der Regel sehr langsam und der Patient bleibt lange beschwerdefrei. Erst wenn die Zyste eine gewisse Größe erreicht hat oder sich entzündet, kann es zu Schmerzen und Schwellungen kommen. Die Entzündung kann nämlich über die Wurzelspitze auf den umgebenden Knochen übergreifen. In der Folge kommt es zur Schädigung von Kieferknochen und Zähnen.

In einigen Fällen können Kieferzysten auch zu Zahnfehlstellungen oder einer Lockerung des Zahnes führen. Deshalb sollten Zysten auf jeden Fall behandelt werden. Im Zuge einer sogenannten Zystektomie wird die Zystenkapsel ausgeschält. Der Eingriff erfolgt ambulant unter lokaler Betäubung.

Bei Fragen bin ich gerne für Sie da!

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.