Dr. Bernd Bursa - Urologe Perchtoldsdorf 2380

Dr. Bernd Bursa

Beethovenstraße 32, 2380 Perchtoldsdorf

Vasektomie

Vasektomie - Dr. Bernd Bursa - Urologe Perchtoldsdorf 2380
1/1

Die Vasektomie gilt als die derzeit sicherste, effektivste und einfachste Methode zur Fertilitätskontrolle beim Mann.

Die Vasektomie bezeichnet die Sterilisation vom Mann. Bei diesem Eingriff werden die Samenleiter des Mannes durchtrennt. Die Funktion der Hoden bleibt erhalten. Die Hormone werden im selben Ausmaß weiterproduziert. Die weiterhin gebildeten Samenzellen werden vom Körper resorbiert. Auch die Fähigkeit zur Erektion und Ejakulation bleiben erhalten. Der Orgasmus und die Libido bleiben unverändert, es werden aber keine Samenzellen ausgestoßen.

Die Sterilisation des Mannes gilt als Routineeingriff und ist komplikationsloser als die Sterilisation der Frau. Ich führe diesen Eingriff nach der "No scalpel"-Technik in meiner Ordination unter örtlicher Narkose durch.

Während dem Eingriff werden zunächst die Samenleiter freigelegt und durchtrennt. Die Enden werden mit Strom versiegelt und im Gewebe versenkt, sodass sie nicht wieder zusammenwachsen können. Die Haut wird mit selbstauflösendem Nahtmaterial verschlossen. Am Tag nach der Operation kann man schon wieder duschen, ausgedehntes Baden sollte jedoch vermieden werden. In seltenen Fällen kann es auch bei operativ einwandfreier Durchführung des Eingriffes durch eine spontane Rekanalisation zur unerwünschten neuerlichen Durchgängigkeit der Samenleiter kommen. Aus diesem Grund müssen nach der Sterilisation mehrere Spermiogramme, das erste etwa nach einem Monat, abgegeben werden um den kompletten Verschluss nachzuweisen. Bis dahin muss auf andere Art und Weise verhütet werden.

Eine Rückoperation kann zwar durchgeführt werden, doch sollte die Entscheidung zur Vasektomie als eine endgültige Samenleiterdurchtrennung angenommen werden.

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.