Univ.Doz. Dr. Rafic Kuzbari - Plastischer Chirurg Wien 1010

Univ.Doz. Dr. Rafic Kuzbari

Goldenes Quartier, Seitzergasse 2-4, 1010 Wien

Facelift

Facelift - Univ.Doz. Dr. Rafic Kuzbari - Plastischer Chirurg Wien 1010
1/1
Falten

im Gesicht und am Hals lassen sich mit unterschiedlichen Behandlungen glätten. Oberstes Ziel jedes Eingriffs sollte jedoch stets das Bewahren einer natürlichen Gesamterscheinung sein. Während mit Botulinumtoxin und Fillern wie Hyaluron vor allem kleine Fältchen gut behandelbar sind, ist das Facelifting eine effektive und langanhaltende Methode, um fortgeschrittene Alterungserscheinungen zu korrigieren. Vor allem, wenn mit einer alternativen Methode der Straffung keine zufriedenstellenden Ergebnisse mehr erzielt werden können, rate ich Patienten zu einem Lifting, da in solchen Fällen jede weitere Behandlung mit einem Filler sichtbar ist und ein künstliches und unnatürliches Ergebnis bewirkt.

Das Lifting ist ein Schwerpunkt unserer Praxis, wobei zwischen Hals-, Wangen- und Augenbrauenlifting unterschieden wird. Lässt ein Patient alle drei Bereiche liften, ist von einem Full-Face Lifting die Rede.
Im Rahmen einer ausführlichen Beratung analysiere ich zunächst jeden einzelnen Aspekts vom Gesicht - Um meine Vorstellung des zukünftigen Ergebnisses abzurunden, bitte ich meine Patienten, dass sie Jugendfotos zur Beratung mitnehmen. Anschließend gilt es die persönlichen Vorstellungen des Patienten mit den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten abzugleichen, sodass das Ergebnis der Straffung in jeder Hinsicht zufriedenstellend ist, gleichzeitig jedoch die individuelle Mimik, Schönheit und Natürlichkeit bewahrt bleiben.

Ein Grund für Alterungserscheinungen ist der altersbedingte Volumsverlust der Haut. Mit jedem Lebensjahr verändern sich die einzelnen Schichten der Haut und werden dabei sowohl von inneren als auch von äußern Faktoren beeinflusst. Der natürliche Alterungsprozess ist einerseits genetisch bedingt, andererseits wirken diverse Umwelteinflüsse unvermeidbar auf die einzelnen Hautschichten und bedingen dabei Volumsverlust, Faltenbildung und nachlassende Hautdichte. Zudem verlangsamen sich einzelne Stoffwechselvorgänge mit den Jahren, sodass ältere Haut auch an Regenerationsfähigkeit verliert und sich nicht mehr so schnell erneuern kann wie früher.

Da sich der natürliche Alterungsprozess somit nicht nur auf die oberste Hautschicht auswirkt, sondern auch die darunter liegenden Hautschichten sowie die Muskulatur vom Gesicht und vom Hals betrifft, ist es besonders wichtig auch diese Strukturen in den Prozess der Straffung einzubeziehen. Das Facelifting erstreckt sich somit auf zwei Ebenen, einerseits auf die obere Hautschicht, andererseits auf das darunterliegende Gewebe. Um ein besonders natürlich wirkendes Ergebnis zu erzielen, wird die obere Hautschicht vom Gesicht bei der Operation weniger gestrafft als die untere Hautschicht. Zudem erfolgt die Straffung in mehrere Richtungen, um ein besonders ebenmäßiges Lifting sicherzustellen.

Verlorengegangenes Volumen im Gesicht kann während dem Facelifting zusätzlich durch die Verpflanzung von körpereigenem Fett ausgeglichen werden - Da bei dieser Methode der Faltenglättung körpereigenes Fett verwendet wird, ist die Infektionsgefahr bei diesem volumetrischen Lifting im Gesicht wesentlich geringer als bei anderen Methoden der Faltenfüllung.

Jeder einzelne Schnitt der Operation ist genauestens geplant und wird mit dem Patienten vorab besprochen und geplant. Dank der extrem präzisen Vorgehensweise sind etwaige Narben nach dem Facelifting kaum bis gar nicht sichtbar. Das endgültige Resultat der Straffung stellt sich nach etwa drei Monaten ein. Die meisten Patienten sind im Regelfall nach zwei bis drei Wochen wieder gesellschafts- und arbeitsfähig. Operationsbedingte Schwellungen beginnen nach etwa drei Tagen langsam von alleine abzuklingen. Die Entlassung aus dem Krankenhaus erfolgt einen Tag oder zwei Tage nach dem Lifting, die Nachkontrolle findet ebenso wie die Beratungsgespräche direkt in der Ordination statt. Im Fall von Fragen stehe ich all meinen Patienten nach der Operation auch außerhalb der üblichen Ordinationszeiten telefonisch jederzeit sehr gerne zur Verfügung.

Zusammenfassung des Facelifts:

  • Endresultat: nach ca. 3 Monaten
  • Gesellschaftsfähig: nach 2-3 Wochen
  • Arbeitsfähig: nach 2-3 Wochen
  • Eingriff: Allgemeinnarkose oder Dämmerschlaf (Spital, 2 Nächte), Dämmerschlaf (Kuzbari Zentrum, ambulant)
  • Risiko: gering
  • Schmerzen: gering
  • Sport: nach 3 Wochen
  • Unannehmlichkeiten: Nach dem Lifting ist das Gesicht verschwollen und manchmal blau. Diese Schwellung nimmt in den ersten 3 Tagen zu und erst danach wieder ab. Während den ersten Tagen nach einer Operation im Gesicht fühlt man sich deprimiert und es können Zweifel aufkommen. Das ist normal. Wir sind für Sie erreichbar und stehen Ihnen während dieser kurzen „Down-Phase“ gerne zur Seite.
Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.