Botox

Botox - Dr. Harald Beck - Plastischer Chirurg 1010 Wien
1/1

Botulinumtoxin, kurz Botox genannt, wird in der ästhetischen Medizin meist zur Glättung von Falten verwendet. Während einer Behandlung wird Botox gezielt mit mehreren kleinen Injektionen unter die Haut gespritzt, was zu einer Blockade der Nervenimpulse und somit zu einer Lähmung des jeweiligen Muskels im Gesicht führt.

Die häufigsten Anwendungsgebiete sind: Zornesfalten, Stirnfalten, Krähenfüße, Kinnfalten, sogenannte bunny lines (Fältchen, die beim Rümpfen der Nase sichtbar werden) und Falten am Hals.

Die Wirkung setzt, je nach injizierter Menge, innerhalb von ein bis drei Tagen ein und hält über mehrere Monate an. Um eine dauerhafte Reduktion der Falten zu erzielen, sollte die Behandlung über einen Zeitraum von zwei Jahren alle vier bis sechs Monate wiederholt werden.

Während einer Schwangerschaft und in der Stillzeit ist von einer Botox-Anwendung abzuraten.

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.