Dr. med. univ. Georg Neubauer - Orthopäde Bad Fischau-Brunn 2721

Dr. med. univ. Georg Neubauer

Hauptstrasse 30, 2721 Bad Fischau-Brunn

Knieprothese

Knieprothese - Dr. med. univ. Georg Neubauer - Orthopäde Bad Fischau-Brunn 2721
1/1

Eine Knieprothese ersetzt ein verschlissenes Kniegelenk - die Aufgabe der Prothese ist es, die Form und Funktion des menschlichen Kniegelenks nachzuahmen.

 

Die Implantation von Knieprothesen zählt zu den häufigsten Eingriffen im Bereich der orthopädischen Chirurgie und ist ein wichtiges Spezialgebiet meiner Tätigkeit. Als Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie bin ich seit vielen Jahren auf die Implantation von Knieprothesen und Hüftprothesen spezialisiert.

Aufgrund meiner Ausbildung bei weltweit anerkannten Spezialisten, meiner langjährigen Erfahrung und hohen Patientenzahl sowie kontinuierlichen Weiterbildungsmaßnahmen kann ich meinen Patienten gegenüber sicherstellen, dass sie optimal und nach höchsten Standards der orthopädischen Chirurgie versorgt werden.

Wann sollte eine Knieprothese in Betracht gezogen werden?
Bei Patienten mit fortgeschrittener Arthrose im Knie (Gonarthrose), bei welchen die Funktionalität vom Kniegelenk dauerhaft gestört ist und die Beweglichkeit aufgrund von starken Schmerzen eingeschränkt ist und bei welchen konservative und gelenkerhaltende Therapiemaßnahmen, schmerz- und entzündungshemmende Medikamente und knorpelschützende Substanzen nicht mehr zum gewünschten Behandlungserfolg führen, ist es sinnvoll, über die Implantation einer Knieprothese nachzudenken.

Welche Knieprothesen gibt es? (Schlittenprothesen, komplette Knieprothesen)
Für den Ersatz vom körpereigenen Gelenk stehen viele verschiedene Prothesen zur Wahl, die in unterschiedlichen Größen, Formen und Varianten verfügbar sind. Welche Prothese im Einzelfall die beste Wahl darstellt hängt von verschiedenen Faktoren ab (Geschlecht, Alter, Körperbau und Körpergewicht des Patienten, allgemeiner Gesundheitszustand, Knochenqualität, körperliches Aktivitätsniveau, Ausmaß der Arthrose u.a.).

Hinsichtlich der Knieprothesen-Typen wird u.a. unterschieden zwischen dem einseitigen Oberflächenersatz (unikondyläre Schlittenprothese) und der Knietotalendoprothese (Knie-TEP). Bei der unikondylären Schlittenprothese wird das Kniegelenk teilweise ersetzt, infrage kommt diese Möglichkeit allerdings nur unter bestimmten Voraussetzungen. Die Knie-TEP ist die am häufigsten implantierte Knieprothese. Durch die Knie-TEP werden alle Anteile vom Gelenk künstlich ersetzt.

 

Individuelles Behandlungskonzept

Für die Operation stehen verschiedene Methoden zur Wahl. Der genaue Ablauf des Eingriffs und alle wichtigen Punkte (richtiger Zeitpunkt für die Operation, Wahl der Knieprothese, Verankerungsart, um die Knieprothese mit den Knochen zu verbinden etc.) werden nach Vorliegen einer exakten Diagnose eingehend besprochen und an die spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen des Patienten angepasst.

Ich lege sehr viel Wert darauf, dass meine Patienten immer genau über alle infrage kommenden Behandlungsoptionen informiert sind, sich in allen Punkten auskennen und die Ordination mit einer klaren Vorstellung über eine anstehende Behandlung verlassen.

Nach der Operation erfolgt eine Anschlussheilbehandlung, welche eine schnelle und sichere Rückkehr zu alltäglichen und sportlichen Aktivitäten fördert.

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.