Assoz. Prof. Privatdozent Dr. Andreas Hanslik - Kinderarzt Wien 1170

Assoz. Prof. Privatdozent Dr. Andreas Hanslik

Schumanngasse 84, 1170 Wien

Psychotherapie, klinische Psychologie und Erziehungsberatung

Psychotherapie, klinische Psychologie und Erziehungsberatung - Assoz. Prof. Privatdozent Dr. Andreas Hanslik - Kinderarzt Wien 1170
1/2
Psychotherapie, klinische Psychologie und Erziehungsberatung - Assoz. Prof. Privatdozent Dr. Andreas Hanslik - Kinderarzt Wien 1170
2/2

In der Kinderarztpraxis Schumanngasse arbeiten Frau Mag. Victoria Brückner als klinische Psychologin und Gesundheitspsychologin und Frau MMag. Karin Haiderer als Psychotherapeutin. Im folgenden finden Sie hier einige Hinweise, wann Psychotherapie für Ihr Kind sinnvoll sein könnte, und was man unter "klinische Psychologie" versteht.

Wann ist Psychotherapie mit Säuglingen sinnvoll? Wenn Sie mehrere der folgenden Fragen mit ja beantworten können, lohnt es sich über Psychotherapie zu informieren.

  • Ich möchte die Beziehung zu meinem Säugling verbessern.
  • Ich möchte die Zeit mit meinem Säugling genießen können.
  • Ich mache mir Sorgen und habe viel Angst um meinen Säugling.
  • Seit der Geburt meines Kindes bin ich ständig traurig und weine grundlos. Ich lasse mich durch mein Baby sehr leicht stressen.
  • Ich sorge kaum mehr für mich selbst.
  • Mein Baby lässt sich nicht beruhigen und schreit sehr viel.
  • Mein Baby isst nicht genug oder zu viel.
  • Mein Baby kann oder will nicht mit mir spielen.
  • Mein Baby schläft so schlecht.
  • Mir ist alles egal geworden.
  • Ich fühle mich manchmal gereizt und intolerant meinem Baby gegenüber.

Wann ist Psychotherapie mit Kindern sinnvoll? Wenn Sie mehrere der folgenden Fragen mit ja beantworten können, lohnt es sich über Psychotherapie zu informieren.
  • Ich will die Beziehung zu meinem Kind verbessern.
  • Mein Kind kann sich für kaum etwas begeistern.
  • Mein Kind kann in der Schule kaum still sitzen.
  • Mein Kind kann sich in der Schule kaum konzentrieren.
  • Mein Kind verweigert die Schule.
  • Mein Kind wird in der Schule gemobbt.
  • Mein Kind tut sich schwer beim Lernen.
  • Mein Kind sieht stundenlang fern oder spielt am Handy/Computer.
  • Mein Kind nässt ein.
  • Mein Kind hat ständig Angst und macht sich große Sorgen.
  • Wir Eltern trennen uns.
  • Manchmal erschrecke ich mich vor der Wut meines Kindes.
  • Meinem Kind ist etwas Schreckliches passiert.
Wann ist Psychotherapie mit Jugendlichen (13-19 Jahre alt) sinnvoll?
  • Mein Sohn/meine Tochter ist kaum zugänglich.
  • Mein Sohn/meine Tochter schläft nur noch oder kaum noch.
  • Mein Sohn/meine Tochter hat sich stark verändert
  • Mein Sohn/meine Tochter weint viel und macht sich ständig Sorgen.
  • Mein Sohn/meine Tochter leidet unter körperlichen Beschwerden und jammert viel.
  • Mein Sohn/meine Tochter lässt sich zu fast nichts motivieren.
  • Manchmal erschrecke ich vor der Wut meines Sohnes/meiner Tochter.
  • Mein Sohn/meine Tochter nimmt Drogen, trinkt Alkohol, raucht.
  • Mein Sohn/meine Tochter schaut stundenlang fern oder spielt am Handy/Computer.
  • Mein Sohn/meine Tochter hat kaum Freunde.
  • Mein Sohn/meine Tochter interessiert sich ausschließlich für die Freunde.
  • Mein Sohn/meine Tochter hat Selbstmordgedanken.
  • Mein Sohn/meine Tochter hat etwas Schreckliches erlebt.
  • Mein Sohn/meine Tochter will nicht erwachsen werden und Verantwortung für sich übernehmen.

Klinische Psychologie
  • Intelligenzabklärungen, Entwicklungsauffälligkeiten, Entwicklungsverzögerungen (Abklärung der sprachlichen, motorischen, kognitiven und sozialen/emotionalen Entwicklung) gesunder Kinder, chronisch kranker Kinder und ehemaliger Frühgeburten
  • Schullaufbahnberatung (Fragen rund um Einschulung, Schulschwierigkeiten, Schulwechsel
  • Lern– und Leistungsprobleme (Lese-Rechtschreib-Schwäche, Rechenschwäche, Konzentrationsschwierigkeiten, Prüfungsangst, Lernstrategien)
  • Erziehungsberatung
  • Emotionale- und Verhaltensauffälligkeiten (Selbstwert, Ängste, Aggressionen, unsoziales Verhalten)
  • Beratung für Eltern am Lebensbeginn (Frühgeburt, chronische Erkrankung, Probleme um/nach Geburt)
  • Geschwister chronisch kranker Kinder
  • Unterstützung in Diagnose- und Krankheitsverarbeitung
  • Trauerbegleitung

Weitere Informationen zu unseren TherapeutInnen und WahlärztInnen, finden Sie auf unserer Homepage.

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.