Univ. Prof. Priv.-Doz. Dr.med.univ. Dr.med.dent. Clemens Klug - Kieferchirurg Wien 1190

Univ. Prof. Priv.-Doz. Dr.med.univ. Dr.med.dent. Clemens Klug

Billrothstraße 20/15, 1190 Wien

Knochenaufbau

Knochenaufbau - Univ. Prof. Priv.-Doz. Dr.med.univ. Dr.med.dent. Clemens Klug - Kieferchirurg Wien 1190
1/1
Unter dem Begriff Knochenaufbau oder Augmentation werden in der Zahnmedizin unterschiedliche Behandlungsmethoden zusammengefasst, mithilfe welcher ein Abschnitt des Kieferknochens wieder aufgebaut wird.

Ein Knochenaufbau wird beispielsweise vor einer Implantation notwendig, nämlich dann, wenn ein Patient ein Knochendefizit aufweist und der Kieferknochen somit nicht die benötigten Voraussetzungen bietet, damit Zahnimplantate mit dem Knochen zu einer stabilen Trägereinheit verwachsen können - mangelt es dem Knochen an Breite, Dichte oder Höhe würden Implantate und der jeweilige Zahnersatz (Kronen, Brücken, Prothesen) nach dem Eingriff und der Osseointegration ohne vorherigen Knochenaufbau keinen stabilen Halt aufweisen.

Bei einem Knochenaufbau wird an der jeweiligen Stelle im Kieferknochen entweder natürliches oder synthetisch hergestelltes Knochenersatzmaterial oder körpereigenes Knochenmaterial eingefügt. Weiters kann der Knochen auch ohne zusätzliches Material zu neuem Wachstum angeregt werden.

Augmentative Verfahren


Für den Knochenaufbau stehen unterschiedliche Methoden zur Wahl, darunter der Sinuslift, Auflagerungsoperationen, gesteuerte Knochenregeneration (Guided Bone Regeneration, GBR), die Split-Osteotomie und die Hufeisen-Osteotomie.

Die meisten augmentativen Verfahren können in der Ordination durchgeführt werden, in einigen Fällen, wie beispielsweise bei Patienten mit schwerem Knochenschwund, bei welchen eine Hufeisen-Osteotomie (operative Methode zur Verlagerung des Oberkiefers) notwendig ist, wird der Eingriff im Krankenhaus durchgeführt.

Welches Verfahren am besten geeignet ist, hängt vom Schweregrad und der Lokalisation des Knochendefizites und von anderen individuellen Fragestellungen ab und wird nach einer umfassenden Untersuchung und einer exakten Diagnose in der Ordination besprochen. Die Untersuchung wird unter anderem mittels digitaler Volumentomographie (DVT) durchgeführt, die eine hochauflösende dreidimensionale Analyse des Kiefers ermöglicht.

Als Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie habe ich mich unter anderem auf Implantologie und auf die Betreuung von Patienten mit problematischen Ausgangssituationen (z.B. Knochenwandel, Knochenarmut) spezialisiert. Mithilfe modernster Augmentationsverfahren lassen sich selbst umfangreiche Knochendefizite gut behandeln, sodass Zahnimplantate und der entsprechende Zahnersatz optimal eingebracht werden können.

Bei Fragen zur Implantologie und zum Knochenaufbau sind das Team der Ordination und ich gerne persönlich für Sie da.

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.