Assoc. Prof. Priv. Doz. Dr. Matthias Hoke - Internist Wien 1030

Assoc. Prof. Priv. Doz. Dr. Matthias Hoke

Hintzerstraße 10, 1030 Wien

Krampfadern

Krampfadern - Assoc. Prof. Priv. Doz. Dr. Matthias Hoke - Internist Wien 1030
1/1

Krampfadern sind nicht nur ein kosmetisches Problem. Die erweiterten Venen können sich entzünden und es kann zur Bildung eines Blutgerinnsels kommen. Aus diesem Grund ist es immer ratsam, bei Krampfadern einen Arzt aufzusuchen, auch wenn sie noch keine Beschwerden auslösen. Schwere oder geschwollene Beine können ein erster Hinweis auf Krampfadern sein. Durch eine frühzeitige Behandlung können Komplikationen vermieden und das Fortschreiten der Krankheit aufgehalten werden.

Krampfadern transportieren das Blut nicht mehr so effizient zurück zum Herzen wie gesunde Venen. Mit modernen Ultraschallgeräten kann man sowohl die Blutgefäße als auch die Blutströmung erfassen und so unzureichend schließende Venenklappen oder andere Störungen der Blutzirkulation diagnostizieren.

Je nach Art und Fortschritt der Erkrankung stehen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten von Krampfadern zur Verfügung. Auf Basis einer genauen Diagnose entwickle ich gemeinsam mit meinen Patienten den passenden Therapieplan, der beispielsweise Massagen, Gymnastik oder auch Medikamente umfassen kann. Es ist außerdem ratsam, Kompressionsstrümpfe zu tragen.

Für eine bessere Ästhetik der Beine biete ich eine Verödung von Besenreisern und stark aussackenden Krampfadern an. Dabei wird ein Verödungsmittel in die Venen gespritzt, was zu einem Verkleben der Venenwände führt.

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.