Dr. Julia García-Reitböck - Hautärztin Wien 1070

Dr. Julia García-Reitböck

Mariahilfer Straße 114/ Stiege 2/ Top 2, 1070 Wien

Psoriasis und atopische Dermatitis

Psoriasis und atopische Dermatitis - Dr. Julia García-Reitböck - Hautärztin Wien 1070
1/1

Psoriasis
Die Schuppenflechte, auch Psoriasis genannt, stellt eine häufige Hauterkrankung dar, die aufgrund ihrer teils stigmatisierenden Hautsymptomen oft zu einer deutlichen Einschränkung der Lebensqualität der betroffenen Patienten führt.

Sie ist eine genetische Hauterkrankung, die in allen Lebensabschnitten auftreten kann. Die Patienten leiden an charakteristischen Hautveränderungen, Schuppenplaques, gerötete, entzündete und schuppige Bereiche, die jucken, aber auch schmerzhaft sein können.
Einige Patienten zeigen zusätzlich eine ausgeprägte Schuppung der Kopfhaut, Nagelveränderungen oder auch eine teils sehr schmerzhafte Gelenksbeteiligung, die sogenannte Psoriasis-Arthritis.

Auch wenn die Schuppenflechte heute noch nicht heilbar ist, stehen uns bereits verschiedene Therapiemöglichkeiten zur Verfügung, die vor allem die Lebensqualität der Patienten deutlich erhöhen bzw. eine Besserung der Symptomatik bis hin zur Symptomfreiheit bewirken können. Dazu gehören verschiedene Lokaltherapien (Cremes), Bestrahlungstherapie sowie systemische Therapien (Tabletten oder auch Spritzen, sogenannte Biologika) .

Da es sich um eine chronische Hauterkrankung handelt, ist es mir hier besonders wichtig, dem Patienten einerseits genügend Zeit für die Aufklärung zu widmen bzw. ihn individuell bezüglich der Therapiemöglichkeiten zu beraten.

Atopische Dermatitis
Die atopische Dermatitis (Neurodermitis) ist eine weitere chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die aufgrund von anlage- und umweltbedingten Faktoren entsteht.
Sie kann unsere kleinsten Patienten betreffen und bereits im Säuglingsalter erstmals auftreten.
Man findet juckende Ekzeme auf trockener Haut, die auch nässen können, oft an charakteristischen Körperstellen wie den Knie- und Armbeugen. Aber auch Lider, Genitalien und Hände können betroffen sein.
Die Haut ist aufgrund einer verminderten Immunabwehr geschwächt und wird dadurch anfälliger für bakterielle Infekte und Virusinfektionen.
Besonders wichtig sind hier die individuelle konsequente Pflege, um erneute Schübe zu verhindern, und die zielgerichtete Therapie im Akutfall.

Lassen Sie sich bei mir beraten, wie Sie Ihre atopische Dermatitis bzw. Ihre Schuppenflechte in den Griff bekommen können!

 

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.