Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Hemma Resch

Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Hemma Resch

Augenheilkunde und Optometrie

0680 / 242... Anrufen Nr. zeigen
Lange Gasse 72/7,

1080 Wien

Übersicht zu Augenärztin Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Hemma Resch
Leistungen von Augenärztin Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Hemma Resch
Praxis Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Hemma Resch / Über uns
Kontakt zu Augenärztin Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Hemma Resch
Bewertungen zu Augenärztin Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Hemma Resch

Fehlsichtigkeit

Fehlsichtigkeiten des Auges sind keine Augenerkrankungen im klassischen Sinn, sondern umfassen verschiedenartige normabweichende Zustände des Sehsinns. In der Ordination biete ich Patienten die exakte Bestimmung und Korrektur unterschiedlicher Fehlsichtigkeiten vom Auge, darunter:
 
  • Kurzsichtigkeit: Bei Kurzsichtigkeit (Myopie) ist der Augapfel zu lang bzw. die Brechkraft des optischen Apparates (bestehend aus Hornhaut, Kammerwasser und Augenlinse) zu stark. Der Bildfokus befindet sich vor der Netzhaut des Auges. Kurzsichtige Menschen haben Schwierigkeiten Gegenstände in der Ferne scharf zu erkennen. Der Brechungsfehler kann durch das Tragen einer Brille oder von Kontaktlinsen mit konvex-konkaver Krümmung korrigiert werden (negative Dioptrien).
 
  • Weitsichtigkeit: Bei Weitsichtigkeit (Hyperopie) ist der Augapfel zu kurz bzw. die Brechkraft des optischen Apparates (bestehend aus Hornhaut, Kammerwasser und Augenlinse) zu schwach. Der Bildfokus befindet sich hinter der Netzhaut des Auges. Weitsichtige Menschen haben Schwierigkeiten Gegenstände in der Nähe scharf wahrzunehmen und folglich auch Probleme beim Lesen. Der Brechungsfehler kann durch das Tragen einer Brille oder von Kontaktlinsen mit konvexer Krümmung korrigiert werden (positive Dioptrien).
 
  • Stabsichtigkeit: Im Gegensatz zu Kurz- und Weitsichtigkeit liegt bei Stabsichtigkeit (Astigmatismus) keine Veränderung des Augapfels, sondern eine Verformung der Hornhaut vor. Bei Astigmatismus ist die Hornhaut nicht gleichmäßig konvex gewölbt, weswegen das Licht nicht gleichmäßig gebrochen wird und sich in weiterer Folge nicht auf einen Punkt auf der Netzhaut fokussiert (wie es bei scharfem Sehen der Fall ist) - der Lichtstrahl wird stattdessen stabförmig auf der Netzhaut abgebildet. Astigmatismus kann mit einer Brille korrigiert werden.
 
  • Schwachsichtigkeit: Schwachsichtigkeit (Amblyopie) bezeichnet die funktionale Sehschwäche eines Auges aufgrund einer unzureichenden Entwicklung des Sehsystems. Schwachsichtigkeit äußert sich in einer verminderten Sehschärfe, das Auge selbst ist jedoch gesund. Schwachsichtigkeit wird mit einer genau angepassten Brille zur optimalen Unterstützung und im Kindesalter unter Umständen durch das Zukleben des "besseren" Auges behandelt (Okklusionsbehandlung). Eine frühe Diagnose und Behandlung sind besonders wichtig, um zu verhindern, dass die Sehschwäche ein Leben lang bestehen bleibt.
 
  • Alterssichtigkeit: Die Alterssichtigkeit (Presbyopie) ist keine Fehlsichtigkeit im klassischen Sinn, sondern tritt in Folge des Alterungsprozesses auf. Mit zunehmendem Alter verliert die Linse an Elastizität, in weiterer Folge nimmt die Fähigkeit zur Akkommodation ab und erreicht schließlich ein Stadium, bei welchem scharfes Sehen ohne entsprechende Hilfsmaßnahmen nicht mehr möglich ist. Das Lesen der Zeitung wird zunehmend schwieriger und irgendwann sind auch die Arme "zu kurz" - spätestens dann wird eine Lesebrille notwendig. Mit zunehmendem Alter verkleinert sich der Bereich des scharfen Sehens und eine stärkere Korrektur wird erforderlich, um weiterhin in der Nähe scharf sehen zu können.
 
Diagnose, Korrekturmöglichkeiten & Beratung
Im Rahmen einer umfassenden augenärztlichen Untersuchung und mithilfe eines Sehtests wird festgestellt, ob eine Fehlsichtigkeit vorliegt. Die meisten Fehlsichtigkeiten lassen sich mit einer Brille oder mit Kontaktlinsen korrigieren. In vielen Fällen ist auch eine Laserkorrektur möglich - bei Bedarf kläre ich Sie gerne über die Voraussetzungen und Ihre individuellen Möglichkeiten auf. Eine Hornhaut-Laser Behandlung zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten kann in unserer Ordination durchgeführt werden. 
 
Brille oder Kontaktlinsen - Was ist besser geeignet?
Kontaktlinsen gehen mit vielen Vorteilen einher: Kontaktlinsen beschlagen nicht und können auch beim Sport problemlos getragen werden; außerdem hinterlassen sie keine Druckstellen und können leicht mit einer normalen Sonnenbrille kombiniert werden. Darüber hinaus sind Kontaktlinsen für viele Menschen aufgrund des Aussehens/modischen Aspekts die bevorzugte Wahl.

Gleichzeitig sind Kontaktlinsen jedoch hinsichtlich der Handhabung aufwändiger als eine Brille, weiters müssen bestimmte Hygieneregeln konsequent befolgt werden, um Entzündungen zu vermeiden.
 
Unter Einbezug Ihrer persönlichen Vorlieben und Lebensumstände informiere ich Sie im Detail über Ihre individuellen Möglichkeiten. Sollten Sie sich für Kontaktlinsen entscheiden, zeige ich Ihnen die wesentlichen Unterschiede zwischen den einzelnen Arten (Tages-, Wochen-, Monatslinsen, formstabile Kontaktlinsen, weiche maßgefertigte Linsen etc.) auf, sodass wir jene Sehhilfe finden, welche optimal zu Ihnen und Ihrem Alltag passt.
 
Bei Fragen zu Fehlsichtigkeiten stehe ich Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.
Stichwörter zu

Assoc.-Prof. Priv.-Doz. Dr. Hemma Resch

:

Bindehautentzündung

 |

Grauer Star

 |

Vorsorgeuntersuchung

 |

Grüner Star

 |

Glaukom

 |

Fehlsichtigkeit

 |

OCT

 |

Sehtest

 |

Hornhautverkrümmung

 
© DocFinder 2017 | Über DocFinder | Kontakt | Impressum | Sitemap | Hilfe/FAQ | Regeln | AGB | Datenschutz | Presse | Mediadaten | (0.022 sec.)