OA. Dr. Mons Fischer, F.E.B.U. - Urologe Wien 1220

OA. Dr. Mons Fischer, F.E.B.U.

Donaustadtstraße 1, 1220 Wien

Kinderurologie/Bettnässen

Kinderurologie/Bettnässen - OA. Dr. Mons Fischer, F.E.B.U. - Urologe Wien 1220
1/1

Die Behandlung von Kindern erfordert mehr als nur medizinisches Fachwissen - Geduld, Fürsorge und eine ruhige, angenehme Atmosphäre sind besonders wichtig, damit alle benötigen Untersuchungen stressfrei durchgeführt werden können.

Als Facharzt für Urologie verfüge ich über langjährige Erfahrung im Bereich der Kinderurologie. Häufige kinderurologische Erkrankungen sind u.a. Hodenhochstand, Gleit-, Pendel- und Leistenhoden, Vorhautverengung, Penismissbildungen, wiederkehrende Harnwegsinfekte und Bettnässen.

Bettnässen


Bettnässen (Enuresis) ist definiert als das Einnässen im Schlaf bei Kindern ab dem fünften Lebensjahr in mindestens zwei Nächsten pro Monat. Viele Kinder leiden unter Enuresis, wobei die Ursachen von Kind zu Kind sehr unterschiedlich sein können.

Mögliche Ursachen für das Einnässen während der Nacht sind u.a. eine zu kleine Blase, Blasenüberaktivität, Reifungsstörungen, falsches Trinkverhalten oder eine zu hohe Weckschwelle (besonders tiefer Schlaf, sodass das Kind beim Harndrang nicht aufwacht).

Eine ausführliche Anamnese, eine körperliche Untersuchung und eine Untersuchung des Urins/Urinkultur sind Grundvoraussetzungen für die Diagnose.

Abhängig von der Ausgangssituation und den möglichen Ursachen für das Einnässen während der Nacht sind meistens noch weitere diagnostische Maßnahmen zur genauen Abklärung notwendig:

  • Ultraschalluntersuchung der Blase (gibt Aufschluss über das Speichervolumen der Blase, etwaige Restharnmengen und die Dicke der Blasenwand)
  • Ultraschalluntersuchung der Nieren
  • Miktionsprotokoll über zwei Tage (Dokumentation der Miktionsvolumina, der Miktionszeiten, der Trinkmenge und auffälliger Tagessymptome wie z.B. plötzlichem Harndrang durch die Eltern)

Für die Behandlung von Enuresis stehen je nach Ursache unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Neben Medikamenten, welche helfen die Blase bettnässender Kinder zu entspannen oder die Harnmenge zu reduzieren, ist eine Anpassung bestimmter Verhaltensmaßnahmen in vielen Fällen sehr hilfreich (z.B. konsequente Änderung der Trinkgewohnheiten). Daneben gibt es viele weitere Therapien und Trainings.

Im Rahmen einer ausführlichen Beratung kläre ich Sie im Detail über alle möglichen Therapieansätze auf und zeige Ihnen wie Sie als Eltern Ihrem Kind dabei helfen können nachts trocken zu bleiben. Bei Fragen bin ich gerne persönlich für Sie da.

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.