Psychose

Psychose - Dr. med. univ. Meri Knoll - Psychiaterin 3100 St. Pölten
1/1
Bei einer Psychose handelt es sich um eine schwere psychische Störung, die oftmals mit einem Realitätsverlust einhergeht.

Schizophrenie

Als Schizophrenie wird eine psychische Störung bezeichnet, die mit Wahnvorstellungen und Halluzinationen verbunden ist. Die psychotischen Symptome werden von den Betroffenen jedoch nicht als solche erkannt. Zudem kommt es bei den an Schizophrenie erkrankten Menschen häufig zu Störungen im Denken und Sprechen sowie im Verhalten.

Zu den Ursachen einer schizophrenen Psychose zählen neben körperlichen und genetischen Faktoren auch psychosoziale Einflüsse, eine erhöhte Verletzbarkeit (Vulnerabilität) und chronischer Stress.

Wahnhafte Störung

Die wahnhafte Störung wurde früher als Paranoia oder paranoides Verhalten bezeichnet. Als charakteristisches Merkmal gilt der sogenannte Wahn, der aber nicht durch äußere Einflüsse wie z.B. Rauschdrogen oder eine altersbedingte Demenz ausgelöst wird. Ähnlich wie bei der Schizophrenie, fühlt sich der Betroffene ohne reale Ursache z.B. verfolgt, infiziert, betrogen, etc. Die betroffenen Menschen halten auch an ihren Wahnvorstellungen unbeirrt fest, egal welche Tatsachen dagegensprechen.

Benötigen Sie meine Hilfe! Ich bin gerne für Sie da!

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.