Dr. Shirin Milani

Dr. Shirin Milani

Plastische, Ästhetische u Rekonstruktive Chirurgie

01 / 236... Anrufen Nr. zeigen
Schottengasse 7/5,

1010 Wien

Übersicht zu Plastische Chirurgin Dr. Shirin Milani
Leistungen von Plastische Chirurgin Dr. Shirin Milani
Praxis Dr. Shirin Milani / Über uns
Kontakt zu Plastische Chirurgin Dr. Shirin Milani
Bewertungen zu Plastische Chirurgin Dr. Shirin Milani

Botox

Botox
 

01. Botox

Mehr als schön: Botox.

Was ist Botox?
Botox ist der Name eines Medikaments, das den Wirkstoff Botolinumtoxin Typ A enthält.

Genauer ist es ein biologisch erzeugtes Protein des Bakteriums Clostridium botulinum, das schon seit den 80er Jahren in der Medizin erfolgreich verwendet wird, aber erst in den letzten Jahren vermehrt gegen Falten und zur Therapie des übermäßigen Schwitzens eingesetzt wird.

Wie wirkt Botox?
Botox wird direkt in den Muskel injiziert, der durch zu starkes Zusammenziehen Falten verursacht. Dort blockiert Botox die Ausschüttung des Botenstoffes, der dem Muskel sagt, dass er sich bewegen soll. So entspannen sich die behandelten Gesichtsmuskeln und bereits vorhandene Falten werden für 3 bis 5 Monate geglättet. Aber nicht nur das: Auch die Bildung von neuen Falten wird verhindert.

Bei der Therapie des übermäßigen Schwitzens werden anstelle der Muskeln die Schweißdrüsen blockiert und so am Schwitzen gehindert. Die Wirkdauer beträgt 5 bis 7 Monate und kann sowohl an Händen als auch an den Achseln gut angewendet werden.

Warum Botox?
Weil es sanft und sicher ist und gleichzeitig lange wirkt. Außerdem ist es nicht nur das wirksamste sondern auch das natürlichste Mittel gegen Falten.

Wann kann Botox eingesetzt werden?
In der Faltenbehandlung eignet sich Botox besonders gut für mimisch bedingte Falten. Dazu gehören Stirnfalten, Zornesfalten, Krähenfüße, Nasenfältchen, Kinnfältchen, Längsfalten am Hals.

Weniger geeignet ist Botox für Nasen-Lippen-Falten. In diesen Fällen ist eine Kombination mit biologisch, resorbierbaren Füllmaterial (Hyaluronsäure) sinnvoll.

Wann hilft Botox noch?
Neben der Faltenbehandlung hat sich Botox auch als effizientes Mittel zur Behandlung des übermäßigen Schwitzens etabliert sowie zur Migränetherapie und Symmetrierung der Gesichtszüge nach Gesichtslähmungen oder Unfällen.

Wie schnell und sicher wirkt Botox eigentlich?
Die volle Wirkung setzt erst 5 bis10 Tage nach der Injektion ein. Botox zählt zu den sichersten und effizientesten Methoden der Faltenbehandlung und ist komplett frei von Nebenwirkungen, ausgenommen falscher Applikation. Langzeitfolgen sind nach über zwanzig Jahren klinischer Erfahrung mit Botolinum Toxin bis heute keine bekannt. Während der Stillzeit oder Schwangerschaft sollte aber eine Botoxbehandlung vermieden werden.


Das Wichtigste auf einen Blick
  • Wirkung: nach 5 bis 10 Tagen Sanft, sicher und dabei äußerst wirksam.
  • Hilft außerdem gegen Migräne und übermäßiges Schwitzen.
 
 

02. Migräne

Tschüss Kopfschmerzen: Botox vs. Migräne.

Was viele nicht wissen: Botox hilft auch bei Migräne und Spannungskopfschmerzen, denn es hemmt die Erregungsübertragung von den Nerven auf die Muskulatur.

In den letzten Jahren wurden zahlreiche Studien veröffentlicht, in denen Patienten mit Migräne und anderen Formen von Kopfschmerz, wie Cluster Kopfschmerz oder Kopfschmerzen infolge eines Schleudertraumas von lokalen Injektionen profitieren. Es konnte gezeigt werden, dass 3 bis 10 Tage nach der Behandlung mit Botox die Attacken-Frequenz, -Dauer und -Intensität stark reduziert wurde. Dieser Effekt hält 3 bis 6 Monate an, weshalb die Therapie in regelmäßigen Abständen erfolgen muss.


Das Wichtigste auf einen Blick
  • Wirkung: nach 3 bis 10 Tagen
  • Wirkdauer: 3 bis 6 Monate
  • Risiko: gering (keine Nebenwirkungen)
 
 

03. Schwitzen

And the winner is: Botox vs. Schwitzen.

Ja, Botox hilft nicht nur bei Falten und Migräne, sondern auch gegen übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrose), besonders unter den Achseln oder auch an den Handflächen.

Dazu wird Botox mit einer feinen Nadel in kleinen Mengen in die Haut gespritzt, dort blockiert es dann für 5 bis 7 Monate die Schweißausschüttung. So wird neben dem Schwitzen auch die unangenehme Geruchsbildung reduziert. Bei wiederholter Behandlung hält die Wirkung immer länger - am Ende bis zu 8 Monaten - an. Auf ein Deodorant kann in in dieser Zeit gut und gerne verzichtet werden.

So ist Botox auch ein geeignetes Mittel für Personen die normal Schwitzen, sich jedoch gerne den Luxus der schweiß- rand freien Kleider gönnen möchten, besonders in den Sommermonaten.
Stichwörter zu

Dr. Shirin Milani

:

Facelift

 |

Brustvergrößerung

 |

Bauchdeckenstraffung

 |

Fettabsaugung

 |

Botox

 |

Hyaluronsäure

 |

Nasenkorrektur

 |

Brustverkleinerung

 |

Bruststraffung

 |

Schamlippenverkleinerung

 
© DocFinder 2017 | Über DocFinder | Kontakt | Impressum | Sitemap | Hilfe/FAQ | Regeln | AGB | Datenschutz | Presse | Mediadaten | (0.016 sec.)