Dr. Roland Resch - Plastischer Chirurg St. Pölten 3100

Dr. Roland Resch

Grenzgasse 11, 3100 St. Pölten

Bauchdeckenstraffung

Bauchdeckenstraffung - Dr. Roland Resch - Plastischer Chirurg St. Pölten 3100
1/1
Quelle: Dr. Roland Resch

01. Bauchdeckenstraffung bei Frauen

Abdominoplastik - Bauchdeckenstraffung durch Schönheitschirurg OA Dr. Resch

Eine Bauchdeckenstraffung (medizinisch Abdominoplastik) ist ein häufig durchgeführter Eingriff in der Plastischen Chirurgie. Moderne Methoden ermöglichen es, die Operation individuell auf jeden Patienten anzupassen, um optimale Ergebnisse zu erreichen. Die Bauchdeckenstraffung wird in den allermeisten Fällen in Narkose durchgeführt und ein Spitalsaufenthalt von 1-2 Tagen ist notwendig. Bei sehr ausgedehnten Straffungen kann ein längerer Spitalsaufenthalt von Nöten sein.


A. Wann wird eine Bauchdeckenstraffung durchgeführt?

Eine Bauchdeckenstraffung wird durchgeführt, um erschlaffte Bauchhaut und eventuell auch die Bauchmuskulatur zu straffen. Erschlaffungen der Bauchhaut können bei Frauen und Männern vorkommen. Bei Frauen führen oft Schwangerschaften und die damit verbundenen Gewichtsschwankungen zu Überdehnung und Ausweitung der Bauchdecke. Oft bilden sich diese Veränderungen nach der Schwangerschaft nicht ausreichend zurück und erschlaffte Bauchhaut und Schwangerschaftsstreifen sind die unerwünschten Folgen. Aber auch nach starker Gewichtsabnahme resultiert oft eine sogenannte Fettschürze bzw. bleibt überdehnte Bauchhaut zurück. Oft sind auch die Bauchmuskeln überdehnt und bedürfen einer Korrektur, das heißt auch sie müssen gestrafft werden.


B. Bei welchen Patienten kann eine Bauchdeckenstraffung durchgeführt werden?

Bei den meisten Patienten, die unter einer Erschlaffung der Bauchhaut und der Bauchdecke leiden, kann eine Bauchdeckenstraffung durchgeführt werden. Bestimmte Voraussetzungen müssen jedoch erfüllt sein. Der Body Maß Index (BMI - gibt das Verhältnis zwischen Körpergröße und Gewicht an) darf ein bestimmtes Maß jedoch nicht überschreiten. Ansonsten ist das Operationsrisiko erhöht und auch das Ergebnis in dieser Patientengruppe wäre nicht zufriedenstellend. Die Patientin sollte auch in einem guten allgemeinen Gesundheitszustand sein. Es dürfen keine akuten Erkrankungen und keine schweren chronischen Erkrankungen vorliegen. Ein bestehender Bluthochdruck oder auch eine Zuckerkrankheit sind kein Ausschließungsgrund, müssen jedoch gut medikamentös eingestellt sein.


C. Gibt es Alternativen? Bauchdeckenstraffung ohne OP?

Leider gibt es keine echten Alternativen zu einer Bauchdeckenstraffung. Bei geringgradigen Befunden gibt es heutzutage jedoch hervorragende Methoden, um die Haut zu straffen. Dabei können mit einem Gerät hautstraffende Substanzen in die Haut eingebracht werden. Diese Anwendung kann durch die Patientin selbst zu Hause erfolgen. Auch eine sogenannte Mini-Abdominoplastik ist bei sehr geringgradigen Befunden als Bauchdeckenstraffung ohne Versetzung des Nabels möglich.


D. Was muss ich vor einer Bauchdeckenstraffung beachten?

Sie müssen sich in einem allgemein guten Gesundheitszustand befinden; d.h. Sie dürfen keine akuten oder schweren Erkrankungen haben. Es dürfen keine fieberhaften Infekte oder Fieberblasen vorliegen. Duschen Sie am Abend vor oder am Morgen des OP-Tages. Bitte cremen Sie die Haut nach dem Duschen NICHT ein, damit die präoperative Anzeichnung gut auf der Haut haften bleibt. Bringen Sie Unterwäsche, die Sie normalerweise tragen oder tragen wollen, zur OP mit. So kann der Narbenverlauf ideal angepasst werden.


E. Wie wird eine Bauchdeckenstraffung durchgeführt?

Bei einer Abdominoplastik wird die Haut zwischen den Beckenknochen eröffnet. Der Schnitt wird dabei so gelegt, dass er in Unterwäsche bzw. Badebekleidung leicht zu verbergen ist. Anschließend werden die Haut und das Fettgewebe von der Bauchdecke selbst abgelöst, der Nabel muss dabei umschnitten werden und wird später wieder in seiner natürlichen Position eingesetzt. Überschüssiges Haut- und Fettgewebe wird anschließend entfernt und die Wunde kosmetisch verschlossen.


F. Was muss ich nach einer Bauchdeckenstraffung beachten?

Nach der Bauchdeckenstraffung erhalten Sie eine spezielle Bauchbinde oder ein Mieder. Dieses soll fest sitzen und gleichmäßigen Druck auf die Wunde bzw. die Bauchhaut ausüben. Meistens ist es notwendig Drainagen in die Wunde einzulegen, welche jedoch meist schon einen Tag nach der Operation entfernt werden können. Keine Angst! Das Entfernen der Drainagen erfolgt sehr schonend und behutsam und tut nicht weh! Sie dürfen schon am Tag der Bauchdeckenstraffung erstmals aufstehen und ein paar Schritte gehen. Achten Sie dabei darauf, dass Sie dabei immer leicht gebückt gehen, damit die Narbe nicht unter Spannung gesetzt und geschont wird. Das Mieder bzw. die Bauchbinde sollte für 6 Wochen getragen werden, um das Ergebnis optimal zu unterstützen. Spezielle Narbenbehandlungen helfen, dass die Narbe schnell und zart abheilt.


G. Wann darf ich nach einer Bauchdeckenstraffung wieder Sport betreiben? Wann in die Sauna / Sonne gehen?

Auch wenn man äußerlich nur wenig sieht, ist eine Bauchdeckenstraffung doch ein Eingriff, bei dem eine innere Wundfläche besteht. Leichte sportliche Aktivitäten können nach etwa 3-4 Wochen wieder aufgenommen werden; stärkere körperliche Anstrengungen nach 6 Wochen. Intensive Sonnenbestrahlung bzw. der Gang in die Sauna sollte für etwa 3 Monate vermieden werden.


H. Gibt es Risiken bei einer Bauchdeckenstraffung?

Bei jeder Operation ist ein gewisses Restrisiko nicht sicher auszuschließen. Durch die Einhaltung von Sicherheitsstandards und durch moderne Techniken, kann das Risiko jedoch deutlich reduziert werden. So kann es nach einer Bauchdeckenstraffung zu Nachblutungen oder auch zu Wundheilungsstörungen kommen. Narbenbildungsstörungen sind ebenfalls selten. Gerne erkläre ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch alle wichtigen Details! Eine große Erfahrung, die ich über viele Jahre gesammelt habe, hilft dabei Risiken niedrig zu halten.


I. Welche Kosten entstehen bei einer Bauchdeckenstraffung?

Die Kosten sind je nach Ausdehnung der Operation unterschiedlich. Manchmal reicht eine sogenannte Mini-Abdominoplastik. In manchen Fällen kann jedoch auch ein umfangreicheres Vorgehen nötig sein; d.h. auch der Nabel muss versetzt werden oder es ist zusätzlich eine Fettabsaugung nötig, um das Ergebnis zu optimieren. Daher ist eine Preisangabe erst nach einer persönlichen Beratung seriös und sinnvoll möglich.


Wenn Sie weitere Fragen zum Thema Bauchstraffung haben und/oder ein unverbindliches Beratungsgespräch wünschen - ich bin gerne für Sie da!

02. Bauchstraffung bei Männern

Bauchdeckenstraffung - neues Lebensgefühl

Abdominoplastik ist der medizinische Begriff für die Bauchdeckenstraffung. Diese Operation findet meistens unter Narkose und einem ein- bis zweitägigen Spitalaufenthalt statt. Die genaue Art und Methode der Operation hängen von den individuellen Voraussetzungen eines jeden Patienten ab. Nach langjähriger Verfeinerung der Technik und Methoden ist die Bauchdeckenstraffung heute ein fester Bestandteil der Plastischen Chirurgie.


A. Wann wird eine Straffung der Bauchdecke durchgeführt?

Bei einer Bauchdeckenstraffung wird - wie der Name schon sagt - die Haut am Bauch gestrafft. In manchen Fällen, wenn die Bauchmuskulatur erschlafft und überdehnt ist, ist es auch möglich im Zuge der Operation diese Muskelfasern zu straffen. Die Abdominoplastik ist oft notwendig, wenn übermäßig viel Gewicht verloren wurde und überschüssige Haut zurückbleibt. Dieser Hautanteil wird entfernt und die restliche Haut (und eventuell Bauchmuskeln) gestrafft, um den überdehnten Bauch wieder in eine gesunde attraktive Form zu bringen.


B. Wer ist ein idealer Kandidat für eine Bauchdeckenstraffung?

Der Patient muss zum Zeitpunkt der Operation gesund sein. D.h. es dürfen keine akuten Infekte oder ähnliches vorliegen. Bestimmte Erkrankungen wie Zuckerkrankheit oder Bluthochdruck sind für eine Operation kein Hindernis, sofern sie medikamentös gut eingestellt sind.

Eine weitere Grenze, die eingehalten werden muss, ist der BMI (Body Mass Index), der das Verhältnis zwischen Körpergröße und Gewicht wiedergibt. Stimmt dieses Verhältnis nicht, ist das Risiko erhöht und es ist von einer Bauchdeckenstraffung abzuraten. Ob Sie für eine Abdominoplastik in Frage kommen, können wir gerne in einem Vorgespräch feststellen. Die Patientensicherheit ist mir sehr wichtig. Deshalb achte ich besonders darauf, dass alle Punkte eingehalten werden, um die Risiken bei der Operation so gering wie möglich halten zu können.


C. Bauchdeckenstraffung ohne OP? Geht das?

Bei sehr gering ausgeprägten Fällen ist es möglich, schon mittels Geräten und Auftragen besonderer Flüssigkeiten oder Cremen ein strafferes Hautbild zu erzielen. Dies ist eine Behandlung mit geringem Aufwand, die auch selbstständig vom Patienten selbst durchgeführt werden kann. Gerne berate ich Sie persönlich dazu!

Auch eine Mini-Abdominoplastik ist möglich. Dies ist ein operativer Eingriff - ähnlich der normalen Bauchdeckenstraffung - jedoch ohne den Nabel zu versetzen. Bei stärker ausgeprägten Formen und stark erschlaffter Haut ist jedoch die Bauchdeckenstraffung die einzig zielführende Lösung, um ein optimales Ergebnis gewährleisten zu können.


D. So bereiten Sie sich auf die OP (Bauchdeckenstraffung) vor

Grundvoraussetzung ist, dass Sie gesund, also ohne schwere Erkrankungen oder Infektionen, zur Operation erscheinen. Es geht hierbei um Ihre persönliche Sicherheit und einen reibungslosen Ablauf der Operation. Wenn Sie also schwer erkrankt sind, muss der OP-Termin verschoben werden. Kommen Sie geduscht zur Operation, jedoch ohne Cremen oder Lotionen auf die Haut aufzutragen. Das erleichtert die notwendigen Markierungen des OP-Gebietes. Der Narbenverlauf kann individuell bestimmt werden. Hierfür ist es sinnvoll, Unterwäsche, die Sie bevorzugt und normalerweise tragen, mitzunehmen, um die optimale Linie für den Narbenverlauf zu finden.


E. Wie läuft eine Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik) ab?

Vor der Bauchdeckenstraffung werden präoperative Markierungen gemacht. Danach wird zwischen den Beckenknochen ein Schnitt angesetzt. Dort wird anschließend auch die Haut angehoben, um überschüssige Haut und Fett zu entfernen. Auch der Nabel wird umschnitten, jedoch vor Ende der Operation wieder in seine natürliche Position gebracht. Nach der Straffung und Entfernung von Gewebe wird die Wunde verschlossen. Es bleibt eine längliche dünne Narbe zurück, die natürlich postoperativ behandelt und unsichtbar gemacht werden kann. Außerdem befindet sich diese zwischen den Beckenknochen, sodass es möglich ist, diese durch Unterwäsche zu verdecken.


F. Nach der Bauchdeckenstraffung - so sind Sie schnell wieder fit!

Um die Narbe und ihre Bauchdecke besonders zu schützen, bekommen Sie nach der Operation eine besondere Kleidung, eine Bauchbinde oder Mieder, der Ihrer Bauchdecke die nötige Unterstützung gibt. Sie dürfen schon am Tag der Operation aufstehen. Wichtig ist es jedoch, dass Sie am Anfang nur in gebückter Haltung gehen, um die Bauchdecke und die Narbe nicht zu überdehnen. Außerdem werden Drainagen in die Wunde eingelegt, die jedoch meist am Tag nach der OP entfernt werden können. Nach ca. 6 Wochen können Sie die Bauchbinde abnehmen. Um der Narbe die beste Nachversorgung zu ermöglichen, können Sie bestimmte Cremen auftragen. Ich informiere Sie gerne über mögliche Pflegemethoden der Narbe, um sie so unsichtbar wie möglich werden zu lassen und das bestmögliche Ergebnis herauszuholen.


G. Wann darf ich wieder Sport betreiben? Wann in die Sauna / Sonne gehen?

Wie nach jeder Operation, ist auch bei der Bauchdeckenstraffung Schonung notwendig. Je mehr Sie auf sich achten, desto schneller sind Sie wieder fit und können das Ergebnis der Operation positiv beeinflussen und danach genießen. Bei der Abdominoplastik wird eine relativ große Wundfläche hinterlassen. Demnach ist es wichtig, dass sie sich in den ersten 3-4 Wochen nach der Operation sportlich nicht betätigen und die Bauchdecke nicht überdehnen. Körperlich anstrengende Tätigkeiten sollten Sie erst nach 6 Wochen, also nach Abnehmen des Mieders oder der Bauchbinde, wieder tun. Andere Aktivitäten wie Sonnenbestrahlung oder einen Saunabesuch sollten Sie für mindestens 3 Monate vermeiden.


H. Komplikationen und Risiken einer Bauchdeckenstraffung

Jeder operativer Eingriff birgt ein gewisses Risiko; so auch die Bauchdeckenstraffung. Mir ist die Sicherheit meiner Patienten besonders wichtig. Bereits im Erstgespräch muss auf individuelle Voraussetzungen eingegangen werden, um so die beste Methode für Sie zu finden und die Operation so risikolos wie möglich zu halten. Komplikationen die nach der Operation möglicherweise auftreten können sind Nachblutungen, Wundheilungsstörungen oder Narbenbildungsstörungen. Diese treten bei der Abdominoplastik jedoch relativ selten auf.


I. Bauchdeckenstraffung - Preise?

Die Kosten sind je nach Ausdehnung der Operation unterschiedlich. In gewissen Fällen reicht eine sogenannte Mini-Abdominoplastik aus, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen. Gelegentlich ist jedoch auch notwendig, den zu versetzen oder eine zusätzliche Fettabsaugung vorzunehmen, um das Ergebnis zu optimieren. Daher ist eine Preisangabe erst nach einer persönlichen Beratung seriös und sinnvoll möglich.
Erweitertes Profil (entgeltlich).
Letzte Aktualisierung: 05.09.2017

Filter

Zurücksetzen

Krankenkasse

Online-Termine

Sortierung

Gesamtbewertung

Merkmale

Wir setzen Cookies auf DocFinder.at ein, um Zugriffe zu analysieren, Ihre bevorzugten Einstellungen zu speichern und Ihr Nutzererlebnis zu verbessern.