Infiltrationstherapie / Arthrosetherapie mit Hyaluronsäure

Infiltrationstherapie / Arthrosetherapie mit Hyaluronsäure - OA Dr. Georg Brandl - Orthopäde 1130 Wien
1/1

Infiltrationen dienen der Schmerztherapie. Im Zuge der Behandlung wird ein Lokalanästhetikum zusammen mit einem entzündungs- und/oder schmerzstillenden Medikament in das betroffene Areal injiziert. Aufgrund der raschen, anhaltenden Wirkung können Operationen in vielen Fällen vermieden werden.

 

Bei Arthroseschmerzen (Arthrose Grad II bis IV) kommt häufig Hyaluronsäure zum Einsatz. Hyaluronsäure ist eine vom menschlichen Körper selbst produzierte Substanz und das eigentliche Schmiermittel im Gelenk. Mit Hyaluronsäurespritzen können Schmerzen und Bewegungsbeeinträchtigungen, die durch Arthrose hervorgerufen werden, über Monate gelindert werden. Studien zufolge wird durch die Injektion von Hyaluronsäure auch die körpereigene Hyaluronsäureproduktion wieder angeregt.

 

Lassen Sie sich von mir beraten!

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.