DDr. Alexander Aichmair, MPH - Orthopäde Gols 7122

DDr. Alexander Aichmair, MPH

Obere Hauptstraße 66, 7122 Gols

Meniskusriss

Meniskusriss - DDr. Alexander Aichmair, MPH - Orthopäde Gols 7122
1/1

Die beiden Menisken (innerer Meniskus, äußerer Meniskus) dienen im Knie als Stoßdämpfer, sind für die Verteilung von Gewicht und Druck zuständig und stabilisieren und schützen das Gelenk zusätzlich zu anderen Strukturen des Knies. Zu einem Meniskusriss kommt es häufig im Rahmen von Sportverletzungen (z. B. Fußball, Basketball, Skifahren) und Unfällen sowie in Folge von degenerativen Veränderungen (verschleißbedingte Schäden) – hier ist der Meniskus so weit abgenutzt, dass bereits eine gewöhnliche Bewegung oder eine geringere Krafteinwirkung von außen auf das Knie für einen Meniskusriss ausreichen kann. 

Behandlung: Ein geschädigter Meniskus kann rasch zu einem Knorpelschaden führen, weswegen in der Regel die (möglichst zeitnahe) Operation die Behandlung der ersten Wahl ist. Der Eingriff erfolgt arthroskopisch, wobei entweder eine Teilentfernung oder eine Meniskusrefixation (Meniskusnaht) durchgeführt wird. Bei einer Teilentfernung werden, gemäß der Philosophie “so viel wie notwendig, so wenig wie möglich“, eingerissene Anteile arthroskopisch entfernt und geglättet, stets mit dem Ziel möglichst viel des für das Knie wichtigen Puffers zu erhalten. Bei einer Meniskusrefixation wird mittels Naht der eingerissenen Meniskusteile für eine Meniskusheilung gesorgt. Vorteil einer Meniskusrefixation ist, dass der Meniskus erhalten bleibt, was das Risiko für eine mögliche frühzeitige Arthrose minimiert. Ob eine Meniskusnaht möglich ist, hängt von der genauen Lokalisation und Form des Risses, von der Qualität des Meniskusgewebes und anderen Faktoren ab. 

Die Operation wird von mir im Orthopädischen Spital Speising durchgeführt, die Nachkontrollen erfolgen in der Ordination. Die Heilungsphase nach der Operation wird von einer Physiotherapie begleitet, für welche ich meine Patienten an vertraute erfahrene Physiotherapeuten zuweise. Durch die postoperative Krankengymnastik werden der Muskelaufbau, die Belastbarkeit und Beweglichkeit vom Knie gezielt gefördert. Wie sich der Eingriff und die Nachbehandlung genau gestalten und ab wann es nach der Operation möglich ist, sportlichen Aktivitäten nachzugehen wird im persönlichen Gespräch in Ruhe besprochen. 

 

Bei Fragen bin ich in der Ordination gerne für Sie da. 

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.