Fettabsaugung – Sprechstunde

Fettabsaugung – Sprechstunde

Stand: Juni 2014 Entgeltlicher Content

 

Dr. Rolf Bartsch, Facharzt für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie in 1090 Wien beantwortet in dieser Video-Sprechstunde Fragen rund um das Thema “Fettabsaugung”.

Wann ist ein Fettabsaugung sinnvoll?

Dr. Bartsch: Es gibt zwei Ursachen warum Menschen sich Fettdepots entfernen lassen wollen. Wenn es sich einerseits nur um Fettdepots handelt, wie die “Reithosen” oder die Oberschenkel Innenseite, das heißt ein “Muggel” weggenommen werden soll. Die zweite Variante, die immer moderner wird, ist, wenn es darum geht den Körper zu formen, das heißt das Gewebe dreidimensional zu formen und damit auch die Muskulatur etwas besser zum Vorschein zu bringen.

Welche unterschiedlichen Methoden gibt es?

Dr. Bartsch: Heutzutage gibt es bereits zahlreiche Methoden. Prinzipiell gibt es zwei Arten Fett zu entfernen. Entweder ein kleiner Eingriff, die klassische Fettabsaugung, oder konservative Methoden wo man mit Kälte, Wärme oder Radiofrequenz Fett schmelzen lassen kann. Die klassische Fettabsaugung, die wir kaum mehr durchführen, haben wir durch die Ultraschallfettabsaugung, die “Vaser” Methode, ersetzt. Der Vorteil dieser Methode ist, dass das Fettgewebe sehr vorsichtig herausgelöst wird, Bindegewebsfasern und Gefäße geschont werden und damit ein schneller Heilungsverlauf ist.

Welche Risiken bestehen bei einer Fettabsaugung?

Dr. Bartsch: Nicht nur bei der Fettabsaugung, sondern auch bei den konservativen Methoden gibt es Risiken welche man dem Patienten mitteilen sollte. Das Erste ist Missempfinden oder Taubheitsgefühl an der Haut. Dieses kann mehrere Monate nach der Fettabsaugung, oder nach der konservativen Behandlung mit Kälte bestehen bleiben. Zusätzlich kann es zu Hautunregelmäßigkeiten kommen. Wenn das Fett weggeschmolzen oder abgesaugt ist und die Haut zu wenig elastisch ist, schlägt diese dadurch Wellen. Bei der Fettabsaugung entstehen zusätzlich immer blaue Flecken. Diese sind je nach Gewebebeschaffenheit für mehrere Wochen nach der Fettabsaugung sichtbar, verschwinden jedoch danach auch immer zu 100 Prozent.

Wie wird eine Fettabsaugung durchgeführt?

Dr. Bartsch: Eine Fettabsaugung wird heutzutage meist im Dämmerschlaf durchgeführt um den Patientenkomfort zu gewähren. Nach der Operationsplanung, wo die Stellen angezeichnet werden an welchen Fett abgesaugt werden soll, erfolgt das infiltrieren einer Flüssigkeit. Mit dieser Flüssigkeit werden Luftblasen in das Gewebe eingefüllt. Ein Ultraschall lässt diese Luftblasen in Folge platzen. Durch das platzen dieser Luftblasen wird das Fettgewebe sanft herausgelöst. Im letzten Schritt wird mit einer klassischen Kanüle diese Fett-Wasser-Emulsion abgesaugt.

Kann das abgesaugte Fett wieder nachwachsen?

Dr. Bartsch: Bei einer Fettabsaugung wird die Anzahl der Fettzellen durch eine Fettabsaugung reduziert. Das heißt, dass eine Problemzone künftig keine Problemzone mehr sein wird. Dennoch, an der behandelten Stelle können sich verbleibenden Fettzellen wieder etwas vergrößern, wodurch danach an diesen Stellen etwas mehr Gewebe entstehen kann.

Weitere Informationen zu Dr. Rolf Bartsch und Worseg Clinics finden Sie hier.

Autor: