Hautstraffung

Hautstraffung - Prim. Univ.Doz. Dr. Artur Worseg - Plastischer Chirurg 1180 Wien
1/7
Hautstraffung - Prim. Univ.Doz. Dr. Artur Worseg - Plastischer Chirurg 1180 Wien
2/7
Hautstraffung - Prim. Univ.Doz. Dr. Artur Worseg - Plastischer Chirurg 1180 Wien
3/7
Hautstraffung - Prim. Univ.Doz. Dr. Artur Worseg - Plastischer Chirurg 1180 Wien
4/7
Hautstraffung - Prim. Univ.Doz. Dr. Artur Worseg - Plastischer Chirurg 1180 Wien
5/7
Hautstraffung - Prim. Univ.Doz. Dr. Artur Worseg - Plastischer Chirurg 1180 Wien
6/7
Hautstraffung - Prim. Univ.Doz. Dr. Artur Worseg - Plastischer Chirurg 1180 Wien
7/7

01. Bauchstraffung


Die Erschlaffung des Gewebes im Bereich des Bauches kann aufgrund verschiedenster Ursachen wie Schwangerschaften oder Gewichtsabnahme durch Diät oder Operationen wie Magenverkleinerungen und Magenbänder erfolgen.

Weniger die Ursache für die Erschlaffung als die Beschaffenheit des Gewebes und das Ausmaß der Erschlaffung entscheiden, wie operativ vorgegangen werden muss und ob eine Operation auch die richtige Entscheidung ist.

In einem Erstgespräch können Sie sich über die Methode der Wahl informieren. Bauchdeckenstraffungen werden bei Worseg Clinics, wie alle chirurgischen Eingriffe, ausschließlich von Fachärzten für plastische Chirurgie durchgeführt. Diese Eingriffe erfolgen immer in Vollnarkose und ein stationärer Aufenthalt von 1-2 Tagen ist notwendig.

Bauchdeckenstraffung vorher / nachher Bauchdeckenstraffung: vorher / nachher


BAUCHDECKENSTRAFFUNG VORHER

Die Gewebebeschaffenheit ist ein ausschlaggebender Punkt für die Entscheidung ob ein chirurgischer Eingriff wirklich notwendig und auch medizinisch sinnvoll ist. Nach Schwangerschaften oder auch Übergewicht, kann es zu Hautrissen kommen, die durch die Überdehnung der tiefen Hautschicht entstehen. Diese können in geringen Fällen mit Laser behandelt werden. In diesem Fall kooperieren wir mit Dr. Christian Fellenz.

Viele Patienten und Patientinnen erkundigen sich wegen einer Bauchdeckenstraffung, die unter einem sogenannten Blähbauch leiden. Abhängig von der Nahrungsaufnahme und auch Tageszeit bildet sich vor allem im Oberbauch eine Vorwölbung die nicht ursächlich mit dem Haut-Fettgewebe zusammenhängt. In diesem Fall ist eine Ernährungsberatung oft der Schlüssel zum Erfolg. Dr. Christian Matthai ist Hormonspezialist und Ernährungs-Coach.


BAUCHDECKENSTRAFFUNG EINGRIFF

Die Operationsvorbereitung beinhaltet neben den Erstgespräch und einem OP-Gespräch einen Besuch in der Narkoseambulanz oder eine Freigabe durch einen Internisten. Hier sollen Blutbefunde durchgeführt werden und bei einem Gespräch eventuelle Risiken erfasst werden.

Am Tag der Operation erfolgt die Aufnahme und Vorbereitung durch das Schwesternpersonal. Kurz vor der Operation wird dann mit Ihrem behandelnden Arzt oder Ärztin die Anzeichnung und Operationsplanung vorgenommen. Ein Gespräch mit dem Narkosearzt und dem Eingriff steht nichts mehr im Wege.

Die Operationszeit beträgt ca 2-3 Stunden. In der Aufwachphase werden Sie von speziell geschultem Personal überwacht. Unmittelbar nach der Operation werden ein spezieller Bauchgurt angepasst und die bereits vor der Operation angepassten Kompressionsstrümpfe müssen min 2 Wochen nach der Operation getragen werden.

Die Entlassung erfolgt meist am nächsten Tag nach der Operation. Gerade bei zusätzlicher Raffung des Muskels ist aber ein weiterer Tag in der Klinik geeignet um sich zu erholen.

Bauchdeckenstraffung Eingriff Bauchdeckenstraffung: überschüssige Haut

Bauchdeckenstraffung Eingriff Bauchdeckenstraffung: Schnittführung


BAUCHDECKENSTRAFFUNG NACHHER

Nach einem stationären Aufenthalt von 1-2 Tagen, erfolgt ca 3-6 Tage nach der Operation die erste Kontrolle. Nach ca. 14 Tagen können Sie - nach erteilter Erlaubnis - wieder über die Operationsnarbe duschen und die Narbenpflege wird gestartet. Welches Produkt zu welcher Zeit verwendet werden soll, wird Ihnen bei den jeweiligen Kontrollen verordnet.

Bis 6 Wochen nach dem Eingriff müssen Sie einen Bauchgurt tragen. Bei zusätzlicher Raffung des Muskel, wie es bei Bauchdeckenstraffungen nach Schwangerschaften oft der Fall ist, wir die Tragedauer oft auf 8 Wochen verlängert.

Die Narben nach einer Bauchdeckenstraffung verlaufen wie in der Grafik zu sehen ist um den Nabel und quer über den Unterbauch. Es ist meist mindestens 1 Jahr Geduld erforderlich bis ein endgültiges Ergebnis zu sehen ist. Silikonpräparate und Laserbehandlungen können das Narbenbild in vielen Fällen positiv beeinflussen.

02. Facelift


Durch diverse Alterungsprozesse verliert das Gewebe im Gesicht seine Elastizität und Straffheit. Zusätzlich ist auch ein Verlust an Volumen zB im Wangenbereich ein zusätzliches Zeichen der Alterung. In Folge kommt es an manchen Stellen im Gesicht zu vermehrter Faltenbildung und damit zu einer Veränderung des Hauterscheinungsbildes.

Diese Falten können meist anfangs sehr gut durch Unterspritzung mit Hyaluronsäure oder Eigenfett behandelt werden. Im weiteren Alterungsprozess ist aber neben der Volumengabe auch eine Straffung des Gewebes notwendig.

Straffungen im Gesicht können von kleinen Mittelgesichtslifts bis zu Facelifts mit kombinierten Stirn- und Schläfenlifts reichen. Dass weniger manchmal auch mehr sein kann, zeigen viele Arbeiten aus den letzten Jahren und die vielen zufriedenen Gesichter unser PatientInnen.

Welche Behandlung in Ihrem Fall die richtige ist kann nur in einem persönlichen Gespräch geklärt werden. Grundsätzlich gelten die folgenden groben Zeiträume:
  • bis zum 40. Lebensjahr: Unterspritzungen mittels Eigenfett oder Hyaluronsäure, zusätzliche Laserbehandlungen und Peelings um die Oberflächenstruktur der Haut zu behandeln.
  • bis zum 50. Lebensjahr: Mittelgesichtsstraffungen können den Bereich der Nasolabialfalte und Unterlidbereich gut behandeln.
  • ab dem 50. Lebensjahr: Meist sind nicht nur Gesichtspartien betroffen. Facelift kombiniert mit Halsstraffungen und Eigenfettbehandlungen bieten eine gute Kombination um die Gesamtheit harmonisch wiederherzustellen.
Vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch um Ihren persönlichen Behandlungsplan zu erarbeiten.

03. Gesäßstraffung


Mit zunehmendem Lebensalter lässt das Gewebe am Gesäß der Schwerkraft nach. Neben der herkömmlichen Schnittführung in der Gesäßfalte, hat sich in den letzten Jahren auch eine Schnittführung unterhalb des Beckenkamms etabliert.

Bei dieser Methode wird gleichzeitig mit dem Gesäß die Außenseite der Oberschenkel gestrafft. Voraussetzung für diesen Eingriff ist ein umfassendes Aufklärungsgespräch. Bei diesem Gespräch wird der/die PatientIn über die Narben, die bei diesem Eingriff entstehen, den notwendigen mehrtägigen stationären Aufenthalt im Spital und die darauffolgende Nachbehandlung informiert.

Üblicherweise werden derartige Eingriffe nach massivem Gewichtsverlust durchgeführt, da mit einer Narbenbildung am Beckenkamm und an der Innenseite der Oberschenkel gerechnet werden muss. Diese sogenannte "Lower-Bodylift Operation" wird seit mehreren Jahren von Dr. Harald Beck durchgeführt.

Die Behandlung eines weichen Gewebes am Gesäß ist schwierig und bringt meist nicht den gewünschten Effekt. Die Patienten bezeichnen meist die weiche Gewebequalität als "störend". Durch hormonelle Änderungen - wie in der Schwangerschaft oder im Wechsel - bedingte Gewebeveränderungen können gerade in diesem Bereich durch einen chirurgischen Eingriff nicht wirklich verbessert werden.

04. Halslifting


Der Hals ist eine Region die in vielen Fällen mit einer Gesichtsstraffung kombiniert werden kann. Die Gewebsverhältnisse unterscheiden sich hier deutlich vom Gesicht, da neben der Straffung von Haut und Bindegewebe, vor allem auch die abgesunkene Muskulatur des Halses behandelt werden muss.

Auch eine alleinige Straffung der Halsregion ist möglich und wird in Dämmerschlaf in unserem tagesklinischen Bereich durchgeführt.

Diese Behandlungen werden immer in Narkose durchgeführt und dauern ca. 2 Stunden. Die Schnittführung ähnelt der des Facelifts, weshalb diese Eingriffe, wie schon erwähnt, oft kombiniert werden.

Nach dem Eingriff muss über mehrere Tage ein spezieller Kompressionsverband getragen werden um die Heilung zu unterstützen und zusätzliche Schwellungen zu vermeiden.

05. Oberarmstraffung


Die Erschlaffung des Gewebes ist vor allem bei starken Gewichtsabnahmen nach Diät oder Operationen zu beobachten, aber auch ohne große Gewichtschwankungen können hier die Haut und das Fettgewebe der Schwerkraft nachgeben. Wie bei allen Eingriffen die in unserem Institut durchgeführt werden, ist nicht nur die operative Fertigkeit, sondern vor allem die Wahl der richtigen Methode ausschlaggebend um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Daher kann auch erst bei der genauen Begutachtung entschieden werden, ob der Eingriff direkt im Institut im Dämmerschlaf durchgeführt werden kann oder eine Operation mit stationärem Aufenthalt sinnvoller ist. Individualität bei der Planung und Durchführung schafft den/die zufriedene PatientIn.

06. Oberschenkelstraffung


Bei der Oberschenkelstraffung wird über eine Schnittführung in der Leiste Haut und Fettgewebe entfernt.

Je nach Bedarf kann der Schnitt auf die Oberschenkelinnenseite ausgedehnt werden.

Bei dieser Operation muss vor allem auf eine Schonung der Lymphgefäße geachtet werden, um Flüssigkeitsbildungen nach der Operation zu minimieren.

Absaugung und Entfernung von überschüssigem Gewebe können auch in diesem Bereich Hand in Hand gehen.

07. Schläfenlift


Im Laufe der Zeit kommt es durch Umbauvorgänge der Haut und des Fettgewebes und durch verschiedene Umwelteinflüsse zur Erschlaffung des Gewebes, Verlust der Hautelastizität und Schwächung einzelner Halterungsstrukturen.

Im Gesicht sind - je nach Veranlagung - die Augenbrauen und das darüber liegende Gewebe als eines der ersten betroffen. Vor allem das äußere Drittel der Augenbraue neigt etwas dazu nach unten zu hängen, wodurch meist zusammen mit einem Hautüberschuss im Oberlidbereich ein müder, bzw. trauriger Gesichtsausdruck entsteht. Das Anheben der seitlichen Augenbrauen wird auch Schläfen-, oder Temporallift genannt. Der Eingriff erfolgt in einem Dämmerschlaf mit örtlicher Betäubung und kann über einen kleinen Hautschnitt in der Haarregion "offen", oder endoskopisch (Schlüssellochtechnik) durchgeführt werden.

Oft wird das Schläfenlift mit einer Oberlidstraffung kombiniert. Dadurch kann der gesamte Augenbereich korrigiert werden. In welchem Ausmaß diese Region behandelt werden muss, ist unterschiedlich und kann in einem persönlichen Gespräch mit unseren Spezialisten erarbeitet werden.

08. Stirnlifting


Das erste Anzeichen einer Erschlaffung des Gewebes an der Stirn ist eine zunehmende Faltenbildung, die in vielen Fällen mit Botox sehr gut behandelt werden kann.

Bei weiterem Fortschreiten kann aber eine Lähmung des Stirnmuskels durch Botox, zu einem Absenken der Augenbrauen im gesamten Verlauf führen.

In diesen Fällen kann ein Lifting im Bereich der Stirne das Gewebe wieder in die natürliche Position bringen. Abhängig vom individuellen Grad der Erschlaffung kann dieser Eingriff über einen Schnitt im Haaransatz durchgeführt werden, wodurch die Narben gut versteckt werden.

In ausgewählten Fällen ist auch eine endoskopische Stirnstraffung möglich. Bei dieser Technik wird das Gewebe mit speziellen Instrumenten über kleine Hautschnitte schonungsvoll mobilisiert und gestrafft.

Wie bei allen Eingriffen, ist es möglich durch ausführliche Beratung ein natürliches verjüngtes Erscheinungsbild zu schaffen. Nicht nur die chirurgische Fähigkeit, sondern auch die richtige Wahl der Methode ist der Schlüssel zum Erfolg.
Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.