Dr. Andrea Rejzek - Plastische Chirurgin Wien 1140

Dr. Andrea Rejzek

Cumberlandstraße 3/1, 1140 Wien

Schamlippenverkleinerung

Schamlippenverkleinerung - Dr. Andrea Rejzek - Plastische Chirurgin Wien 1140
1/1

01. Allgemeines

Ein sehr aktuelles Thema in der plastischen Chirurgie ist die Vaginalchirurgie, insbesondere die Schamlippenverkleinerung. Bis vor kurzem noch ein Tabuthema, äußern immer mehr Frauen den Wunsch, zu große und oftmals auch funktionell störende Schamlippen korrigieren zu lassen. Vor allem seit immer mehr Frauen im Schambereich komplett rasiert sind, verursachen groß ausgebildete und überragende kleine Schamlippen Hemmungen, Unsicherheit und mindern das Wohlbefinden.

02. Bin ich eine geeignete Kandidatin für eine Schamlippenverkleinerung - Labioplastik?

Es ist mir wichtig festzuhalten, dass es eine enorme Vielfalt an unterschiedlichen Ausprägungen gibt. Nur bei wenigen erwachsenen Frauen ist das „Idealbild“ der sich über den kleinen Labien schließenden äußeren Schamlippen, gegeben. Normal oder zu groß, ästhetisch oder störend, liegt nicht im Auge des Betrachters. Allein das Empfinden der jeweiligen Frau ist wichtig und sollte respektiert werden. Das Ausmaß der psychischen oder physischen Belastung der betroffenen Frau ist nicht objektivierbar, das heißt die Einschätzung, ob eine Operation durchgeführt werden soll oder nicht, sollte sich zum Großteil am Leidensdruck der Patientin orientieren.

Gründe für eine Korrektur im Intimbereich sind nicht, wie man vielleicht glauben mag, immer ästhetischer Natur. Auch funktionelle Beeinträchtigungen lassen immer mehr Frauen den Weg zum Schönheitschirurgen beschreiten.

Durch die inneren Schamlippen wird der Scheideneingang abgeschlossen und die Scheide vor Fremdkörpern, Austrocknung und dem Eindringen von Keimen geschützt. Sind die inneren Schamlippen zu groß und ragen über die Äußeren heraus, so ist diese Schutzfunktion nicht mehr voll gewährleistet.

Durch das Hervorstehen der kleinen Labien oder der Klitorisvorhaut kommt es zu Wundscheuern und Schmerzen beim Sport (wie zum Beispiel Radfahren und Reiten), Ablenkung des Harnstrahls, und Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

Häufig bestehen erhebliche psychische Beeinträchtigungen bis hin zu Störungen des Sexuallebens. Viele betroffene Frauen fühlen sich gehemmt und vermeiden es, sich nackt zu zeigen, auch ihrem Partner.

03. Wann kann eine Labienkorrektur - Labioplastik NICHT durchgeführt werden?

Grundsätzlich gibt es bei einem Eingriff wie diesem keine Ausschlussgründe, die die Operation völlig unmöglich machen. Da die Motive der Frauen, die eine Labienkorrektur vornehmen lassen möchten, nicht objektivierbar sind, sollte die Entscheidung jeder Frau respektiert werden. In den meisten Fällen geht der Entscheidung zur Operation ein langer Leidensdruck und psychische Belastung voraus.

Bei minderjährigen Frauen operiere ich allerdings nur mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten. Das Körperwachstum muss abgeschlossen sein. Sollte ich über die Motive der jungen Frau, sich für eine Schamlippenverkleinerung zu entscheiden, nicht ganz im Klaren sein, ziehe ich gegebenenfalls eine Psychologin oder Gynäkologin hinzu.

04. Wie wird eine Schamlippenverkleinerung – Labioplastik durchgeführt?

Aufgrund der sehr großen Unterschiede in der Ausprägung von Form und Größe der kleinen Schamlippen, wurden im Laufe der Zeit auch unterschiedlichste Techniken zur Korrektur entwickelt. Keilresektionen, Keilexzisionen mit Z-Plastik und lineare Resektionen sind nur einige gängige Varianten.

Ich operiere meistens nach der Technik, die von Prof. Gress entwickelt wurde. Dabei wird je nach Vorstellungen und Wunsch der Patientin ein unterschiedliches Ausmaß an Gewebe der kleinen Labien bogenförmig entfernt. Gleichzeitig kann auch der oftmals sehr voluminöse Klitorismantel verkleinert werden. Eine Entfernung oder zu ausgedehnte Reduktion der Klitorisbedeckung selbst ist unbedingt zu vermeiden, um keine Sensibilitätsminderung zu riskieren. Asymmetrien der kleinen Schamlippen oder des Klitorismantels können dabei natürlich ebenfalls korrigiert werden. Die Operation wird mit einer selbstauflösenden Naht durchgeführt.

05. Narkose

Der Eingriff dauert ca. eine bis eineinhalb Stunden. Er ist an sich problemlos in lokaler Betäubung durchführbar.

Nach Setzen der lokalen Betäubung, ist die Operation völlig schmerzfrei. Natürlich muss die Situation an sich für die betroffene Frau vorstellbar und akzeptabel sein. Etwa 30 min vor dem Eingriff kann man EMLA-Salbe (enthält ein Lokalanästhetikum) in der Falte zwischen äußeren und inneren Schamlippen auftragen, sodass die Haut schon etwas betäubt wird, und der Einstich zum Setzen der lokalen Betäubung dann kaum mehr wahrnehmbar ist.

Auf Wunsch ist natürlich auch eine Dämmerschlafsedierung durch einen erfahrenen Anästhesisten oder die Durchführung des Eingriffs in Narkose in einer Klinik möglich.

06. Ergebnis

Eine Verbesserung ist sofort sichtbar, das endgültige Ergebnis ist erst nach vollkommener Abschwellung vorhanden.

Nach ungefähr 3 bis 4 Wochen sind bereits 70% der Schwellung abgeklungen und das Ergebnis wird schon deutlich. Der Rest dieser kaum mehr vorhandenen Schwellung vergeht dann etwas langsamer und kann auch bis zu einem halben Jahr dauern.

Auch bei sorgfältigster Vorbereitung, Planung und Durchführung sind Enttäuschungen und Misserfolge nicht restlos vermeidbar und sehr selten sind Patientinnen mit dem Ergebnis nicht zu 100% zufrieden. Auf jeden Fall sollte dies mit dem behandelnden Arzt besprochen werden und gemeinsam nach einer Lösung gesucht werden.

07. Was muss ich vor der Operation beachten?

Grundsätzlich gilt die Labienkorrektur als unkomplizierter Eingriff, der im Vergleich zu anderen plastischen Eingriffen nicht allzu viel Vorbereitung braucht. Patientinnen, die die Spritze für die lokale Betäubung möglichst nicht wahrnehmen möchten, können sich aus der Apotheke eine EMLA-Salbe (enthält ein Lokalanästhetikum) besorgen und 30 Minuten vor dem Eingriff in der Falte zwischen äußeren und inneren Schamlippen auftragen, sodass die Haut schon etwas betäubt wird. Blutverdünnende Medikamente sollten mindestens 10 Tage vor der Operation abgesetzt werden. Aspirin und andere acetylsalicylsäurehältige Medikamente (Grippe- und Schmerzmittel) sollten ebenfalls 7-10 Tage vor und nach dem Eingriff nicht eingenommen werden.

Es ist nicht erforderlich, dass Sie vor dem Eingriff nüchtern sind, da dieser in Lokalanästhesie durchgeführt wird.

Zum Zeitpunkt der Operation sollten Sie jedoch gesund sein. Es dürfen keine akuten oder fieberhaften Infektionen vorliegen. Die Menstruationsblutung wäre für Sie vermutlich etwas unangenehm, da aufgrund der Schwellung kein Tampon benutzt werden kann, jedoch stellt die Blutung kein Operationshindernis dar.

08. Was muss ich nach der Operation beachten?

Unmittelbar nach einer Schamlippenkorrektur oder Schamlippenverkleinerung bleiben Sie ca. 30-60 Minuten bei uns, um sich noch etwas Ruhe zu gönnen und den operierten Bereich nicht durch zu viel Reibung durch Gehen zu reizen. Nach einem Toilettengang und einem anschließendem Verbandswechsel können Sie jedoch nach Hause gehen. Allerdings empfehle ich meinen Patientinnen immer, dass sie sich von jemandem abholen lassen, oder ein Taxi nach Hause nehmen.

In den ersten Stunden nach der Operation sollten Sie Ihren Genitalbereich etwas kühlen und vorwiegend liegen. Eine Woche empfiehlt sich eine erste Kontrolle in der Praxis des behandelnden Arztes.

Körperliche Schonung ist nach dem Eingriff zur Vermeidung von Schmerzen angenehm und zur Verhinderung von Blutungen und Verstärkung der Schwellung notwendig. Vor allem längeres Gehen oder Stehen sind ungünstig. Demnach ist je nach beruflicher Belastung die Wiederaufnahme der Arbeitstätigkeit nach 3-4 Tagen, bei „stehenden Berufen“ besser erst nach einer Woche möglich.

Die Nähte sind resorbierbar, das heißt sie lösen sich auf und müssen nicht entfernt werden. Die Wundheilung dauert etwa 14 Tage, sollten die Nähte dann noch vorhanden sein und stören, können sie gerne entfernt werden.

Für etwa 4 Wochen ist das Gewebe noch etwas verletzlich und die Narbe noch nicht stabil. Belastungen, wie Sport, Geschlechtsverkehr oder auch öffentliche Bäder, Vollbäder, Sauna oder Solarium sollten daher vermieden werden.

Leichte körperliche Betätigung ist bereits nach 2 Wochen möglich, aktive sportliche Betätigung – vor allem Reiten, Radfahren, Laufen – sollte für 4-6 Wochen vermieden werden.

Wann darf ich wieder duschen?

Duschen ist bereits am nächsten Tag der Operation wieder erlaubt. Sie sollten danach den Genitalbereich jedoch nur mit einem weichen Handtuch trocken tupfen.
Duschen Sie aber bitte nicht zu heiß. Hitze fördert die Durchblutung und damit die Schmerzen. Vollbäder sollten erst nach etwa 4 Wochen wieder genommen werden.

09. Gibt es Risiken und Komplikationen, die auftreten können?

Das Gewebe der kleinen Schamlippen ist besonders dehnbar und extrem gut durchblutet. Nach der Operation kann es daher zum Auftreten von Blutungen und Schwellungen kommen. Durch körperliche Schonung und Kühlen (coolpacks) können diese gemildert werden. Sehr selten können Nachblutungen auftreten, die eine neuerliche operative Blutstillung erfordern. Selbstverständlich bin ich nach einer Operation rund um die Uhr für meine Patientinnen erreichbar.

Zur Vermeidung von Infektionen erhalten Sie ein mildes Desinfektionsmittel, welches in den ersten Tagen 2-3 mal täglich zur Reinigung verwendet werden sollte. Wichtig ist, auch die Hygiene nicht zu übertreiben, da man sonst die normale Flora der Vagina zerstört und Reizzustände (Rötungen, Brennen, Juckreiz, ...) hervorrufen könnte.

Durch die extrem verzweigte nervliche Versorgung des gesamten Genitalbereichs sind Sensibilitätsstörungen sehr unwahrscheinlich. Bis zu 4 Wochen können Überempfindlichkeiten vorliegen.

Wie bei jedem anderen plastisch chirurgischen Eingriff steht der Anspruch nach Perfektion und bestmöglichem Resultat auch einer Korrektur im Genitalbereich zu. Demnach zählen kleinere Asymmetrien oder Unregelmäßigkeiten für mich auch zu den Komplikationen. Sollte diesbezüglich eine Korrektur gewünscht werden, ist diese meist nur ein kleiner unkomplizierter Eingriff, der selbstverständlich ohne weitere Kosten frühestens 3 Monate nach der Erstoperation durchgeführt werden kann.

10. Kosten für eine Schamlippenkorrektur - Labioplastik

Die Kosten für eine Schamlippenkorrektur betragen € 2.490,- und beinhalten alle Nebenkosten wie Erstgespräch, Beratung, OP-Kosten und Honorar für Operationsassistenz, Kosten für Geräte und Material, Nachbehandlung und Kontrollen, inkl. Medikamente und Notfall-Package für zu Hause.

Erweitertes Profil (entgeltlich).

Filter

Zurücksetzen

Krankenkasse

Online-Termine

Sortierung

Gesamtbewertung

Merkmale

Wir setzen Cookies auf DocFinder.at ein, um Zugriffe zu analysieren, Ihre bevorzugten Einstellungen zu speichern und Ihr Nutzererlebnis zu verbessern.