Mag. Dr. Rainer Hochgatterer - Orthopäde Linz 4020

Mag. Dr. Rainer Hochgatterer

Untere Donaulände 21 - 25, 4020 Linz

Arthrose

Arthrose - Mag. Dr. Rainer Hochgatterer - Orthopäde Linz 4020
1/1
Bei Arthrose handelt es sich um eine chronische Gelenkerkrankung, die durch einen fortschreitenden Gelenkverschleiß charakterisiert ist, welcher zu einem Verlust an Knorpelsubstanz führt.

Arthrose ist nicht gleich Arthrose - es gibt große Abstufungen, beginnend mit einer leichten Arthrose bis hin zu schwer fortgeschrittener Arthrose, bei welcher die Gelenkknorpelflächen großflächig abgerieben sind. Prinzipiell kann jedes Gelenk von Arthrose betroffen sein, häufig betroffene Gelenke sind u.a. das Knie- und das Hüftgelenk.

Beschwerden entwickeln sich bei Arthrose zumeist schleichend. Zu Beginn verursacht die Erkrankung kaum Beschwerden. Mit fortschreitendem Krankheitsverlauf kommt es zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen. Anfangs treten Schmerzen vor allem unter körperlicher Belastung und zu Beginn von Bewegungen nach einer Ruhephase auf (Anlaufschmerzen), später kommt es dann auch häufig zu Ruhe- und Nachtschmerzen sowie zu deutlichen Einschränkungen der Mobilität (z.B. bei Arthrose im Knie und der Hüfte), was für Betroffene einen spürbaren Verlust an Lebensqualität zur Folge hat. Im Verlauf der Erkrankung wird die Funktion vom Gelenk zunehmend beeinträchtigt und die schmerzfreien Phasen werden immer kürzer. Je nach Lokalisation und Stadium kann es noch zu vielen anderen Beschwerden kommen, z.B. Entzündungen, Schwellungen, Spannungsgefühle und Gelenksteifigkeit, Gelenkgeräusche, Instabilität der betroffenen Gelenke, Kraftverlust uvm.


Konservative Behandlung

Der Verlust von Knorpelsubstanz ist irreversibel, der Abbau vom Knorpel kann leider nicht wieder rückgängig gemacht werden. Doch auch wenn die Arthrose selbst nicht heilbar ist - mit heutigen konservativen Therapien lassen sich die Beschwerden im Regelfall gut behandeln. Umso wichtiger sind eine frühzeitige Abklärung und Behandlung, mithilfe welcher einerseits die Schmerzen gut gemildert, andererseits das Fortschreiten der Erkrankung und die Notwendigkeit für ein künstliches Gelenk verzögert werden können.

In der Ordination biete ich meinen Patienten ein breites und vielfältiges Angebot an konservativen Therapien, um arthrosebedingte Schmerzen in den Griff zu bekommen, die Beweglichkeit zu erhalten bzw. zu verbessern und dadurch auch die Lebensqualität wieder zu steigern.

Welche Therapie zielführend und sinnvoll ist, muss immer individuell entschieden werden. Die Therapie wird nach einer umfassenden Abklärung für jeden Patienten individuell erarbeitet und basiert im Regelfall auf mehreren Säulen.

Zu den Behandlungsmöglichkeiten zählen, neben Allgemeinmaßnahmen und der Beseitigung möglicher Risikofaktoren, u.a. medikamentöse Maßnahmen, physikalische Maßnahmen, orthopädische Maßnahmen (je nach Gelenk z.B. Bandagen, Orthesen, Schienen, Gehhilfen etc.), physiotherapeutische Maßnahmen (in enger Zusammenarbeit mit erfahrenen spezialisierten Physiotherapeuten), Injektionen (Eigenblut, Hyaluronsäure oder Kortison) und andere.

Außerdem ist Bewegung im Rahmen einer konservativen Therapie sehr wichtig. Auch verschlissene Gelenke benötigen Bewegung, sodass der erkrankte Knorpel mit wichtigen Nährstoffen versorgt wird und das Gelenk mobil bleibt, wobei Überlastung vermieden werden sollte ("Viel Bewegung, wenig Belastung") - in der Ordination sprechen wir ausgiebig über Ihre persönliche Situation sowie darüber, wie Sie trotz Arthrose sportlich aktiv bleiben können und Ihre Gelenke im Alltag am besten entlasten.


Operation

Wenn die konservativen Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft sind bzw. es zu einem Fortschreiten der Erkrankung kommt, muss eine operative Therapie in Erwägung gezogen werden. Hierfür stehen, je nach Gelenk und Ausgangssituation, verschiedene Operationsverfahren zur Wahl. Die Behandlungsmöglichkeiten reichen von kleineren arthroskopischen Eingriffen und Verfahren zum Knorpelaufbau über Umstellungsoperationen (Achsenkorrekturen, z.B. bei Fehlstellungen im Kniegelenk) bis hin zum künstlichen Gelenkersatz.

Operationen werden von mir am Kepler Universitätsklinikum durchgeführt, an welchem ich als Oberarzt an der Abteilung für Orthopädie und orthopädische Chirurgie tätig bin. Für weitere Fragen und ein ausführliches Aufklärungsgespräch stehe ich Ihnen gerne persönlich zur Verfügung.

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.