Dr. Monika Haderlapp - Augenärztin Klagenfurt 9020

Dr. Monika Haderlapp

Gutenbergstraße 7, 9020 Klagenfurt

Kinderaugenheilkunde/Mutter-Kind-Pass

Kinderaugenheilkunde/Mutter-Kind-Pass - Dr. Monika Haderlapp - Augenärztin Klagenfurt 9020
1/1

Die Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen sind eine wichtige Gesundheitsvorsorgemaßnahme, welche die Mutter und das Kind vom Beginn einer Schwangerschaft über die Geburt bis zum etwa fünften Lebensjahr des Kindes begleitet. Im Mutter-Kind-Pass sind je nach Schwangerschaftswoche und Lebensmonat des Kindes unterschiedliche Untersuchungen vorgesehen, darunter zwei augenärztliche Untersuchungen. Alle im Mutter-Kind-Pass vorgesehenen Untersuchungen, sowohl jene während der Schwangerschaft als auch die nach der Geburt, sind nicht verpflichtend, stellen jedoch eine Voraussetzung für den Erhalt des Kinderbetreuungsgeldes dar.

Das Einhalten der augenärztlichen Untersuchungen des Kindes ist sehr wichtig und sollte nicht vernachlässigt bzw. aufgeschoben werden - mögliche Fehlentwicklungen, Fehlsichtigkeiten oder Schielen sind für die Eltern oftmals nicht erkennbar. Kleine Kinder werden Probleme beim Sehen jedoch nicht kommunizieren, da sie es nicht gewohnt sind gut bzw. besser zu sehen und den Zustand der Fehlsichtigkeit als normal empfinden.
Bis zum etwa sechsten Lebensjahr des Kindes ist die Entwicklung des Sehvermögens abgeschlossen. Werden etwaige Probleme nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, kann das unter Umständen eine lebenslange Beeinträchtigung des Sehvermögens bedeuten.

Erste und zweite augenärztliche Untersuchung (9.-14. Lebensmonat und 22.-26. Lebensmonat)
Die erste augenärztliche Untersuchung sollte zwischen dem neunten und dem 14. Lebensmonat erfolgen, die zweite zwischen dem 22. und dem 26. Lebensmonat.

Nach einer ausführlichen Anamnese, im Rahmen welcher ich mich erkundige, ob Ihnen Veränderungen oder mögliche Sehstörungen aufgefallen sind, erfolgt eine Untersuchung der Sehschärfe, des vorderen Augenabschnitts und des Augenhintergrunds. Bei der zweiten augenärztlichen Untersuchung werden die Augen eingetropft, sodass der Augenhintergrund gut betrachtet werden kann.

Neben den im Mutter-Kind-Pass vorgesehenen Untersuchungen führen wir in der Ordination auch augenärztliche Untersuchungen für frühgeborene Kinder durch.

Augenärztliche Kontrollen bei Schulkindern sollten regelmäßig erfolgen, da ein reduziertes Sehvermögen Kopfschmerzen und Müdigkeit sowie Leseunlust verursachen und folglich zu schlechteren schulischen Leistungen führen kann.

Die augenärztlichen Untersuchungen sind für das Kind schmerzlos. Wir verfügen über sehr viel Erfahrung in der Untersuchung und Behandlung von Kindern und nehmen uns für die einzelnen Untersuchungen sehr viel Zeit. Ganz ohne Stress und mithilfe von spielerischem Heranführen versuchen wir Kinder behutsam mit den Untersuchungen vertraut zu machen und ihnen eine mögliche Angst vor medizinischen Geräten und Untersuchungsverfahren von Anfang an zu nehmen.

Bei Fragen sind wir gerne persönlich für Sie da.

Erweitertes Profil (entgeltlich). Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der Daten ohne Gewähr.