Dr. Stephan Hinz
Dr. Stephan Hinz
Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Telefon: 0662 / 87...
Telefonnummer komplett anzeigen...
Adresse des Arztes
Moosstraße 4

5020 Salzburg

zur Kontaktseite
Gesamtbewertung
Durchschnitt von 80 Bewertungen
- ausgezeichnet (99%) -
Dr. Stephan Hinz jetzt bewerten!
Übersicht zu Zahnarzt Dr. Stephan Hinz
Leistungen von Zahnarzt Dr. Stephan Hinz
Praxis Dr. Stephan Hinz / Über uns
Kontakt zu Zahnarzt Dr. Stephan Hinz
Bewertungen zu Zahnarzt Dr. Stephan Hinz

Implantologie und Keramikimplantate

Die Implantologie ist jenes Teilgebiet in der Zahnmedizin, welches sich mit dem Einsetzten von Implantaten in den Kieferknochen befasst. Die Implantologie ist ein wichtiger Schwerpunkt unserer Zahnarztpraxis - neben 3D Röntgenplanung, 3D-Implantatplanung und virtueller Implantation bieten wir unseren Patienten eine Auswahl an unterschiedlichen Implantatsystemen (Implantate aus Titan oder Implantate aus Zirkonoxid).

Ein Implantat wird prinzipiell dann notwendig, wenn ein Zahn fehlt oder entfernt werden muss, beispielsweise aufgrund von sehr starker Karies oder Parodontitis.



Das Implantat wird im Rahmen eines kleinen chirurgischen Eingriffs vom Zahnarzt in den Kieferknochen eingedreht. Sobald das Implantat vom Zahnarzt im Kieferknochen platziert wurde, beginnt es mit dem umgebenden Knochenmaterial zu einer festen Trägereinheit zu verwachsen. Ist dieser Prozess abgeschlossen (je nach Ausgangssituation, Lokalisation des Implantats und verwendetem Zahnsystem ca. drei bis sechs Monate) kann das Implantat als Träger für den jeweiligen festen oder herausnehmbaren Zahnersatz fungieren.
 

Vorteile von Implantaten


Implantate gehen für den Patienten mit zahlreichen Vorteilen einher.
Da sie fest im Kieferknochen einheilen, bieten sie einerseits besonders festen Halt, andererseits üben sie so natürlichen Druck auf den Kieferknochen aus. Dieser ist auf die natürliche Belastung durch den Zahn angewiesen und bildet sich ohne Belastung langsam zurück. Zahnimplantate werden in den Kieferknochen eingedreht - folglich übernehmen sie die Funktion der natürlichen Zahnwurzel, belasten den Kieferknochen auf natürliche Weise und stimulieren so das Wachstum des Kieferknochens.

Zur Befestigung von Zahnersatz auf dem Implantat müssen meistens keine Nachbarzähne beschliffen werden. Weitere Vorteile sind ein besonders hoher Kau- und Tragekomfort, zudem können Implantate - bei entsprechender Pflege - lebenslang halten.
 

Titan, Keramik, Zirkon


Weit verbreitet sind Zahnimplantate aus Titan. Es freut mich, dass wir unseren Patienten in der Praxis Alternativlösungen aus Zirkonoxid anbieten können. Diese sind nicht nur weiß sondern auch hochfest und haben eine ideale Anbindung an das Zahnfleisch. Für Patienten mit Metallunverträglichkeiten sind diese Implantate das Mittel der Wahl.

Implantate aus Keramik werden nach dem gleichen Prinzip eingesetzt wie Implantate aus Titan, gehen für den Patienten jedoch mit zwei wesentlichen Vorteilen einher:
  • Metallfreiheit: Für Patienten mit Metallunverträglichkeit und/oder Wunsch nach komplett metallfreien Versorgungen sind Implantate aus Keramik eine hervorragende Alternative.
  • Ästhetik: Keramik-Implantate sind weiß und können im Gegensatz zu Implantaten aus Titan auch im Frontzahnbereich nicht durch das Zahnfleisch durchschimmern.
 

Knochenaufbau 


Grundvoraussetzung für ein Zahnimplantat ist, dass der Patient über ausreichend Knochensubstanz verfügt. Denn ohne ausreichend Knochenmaterial kann das eingesetzte Zahnimplantat nicht mit dem Kieferknochen zu einer festen Trägereinheit verwachsen.

Bei Patienten, die über zu wenig eigenes Knochenmaterial verfügen, führen wir in der Praxis vor der Implantation einen Knochenaufbau durch. Hierfür stehen mehrere Vorgehensweisen zur Verfügung, u.a. der sogenannte Sinuslift (Anhebung des Kieferhöhlenbodens durch Einlagerung von Knochenersatzmaterial in die Kieferhöhle).
 

Computergestütztes Vorgehen


Das Einsetzen eines Implantats ist kein Prozess der von heute auf morgen abgeschlossen werden kann, sondern erfordert intensive Planung und Vorbereitung. In der Praxis setzen wir hierbei auf 3D-Röntgenplanung und 3D-Implantatplanung. Dies spart nicht nur Zeit, sondern ermöglicht gleichzeitig auch ein besonders präzises Vorgehen und einen minimierten operativen Zugang.
 

Narkose


Neben herkömmlichen Sedierungsmethoden bieten wir unseren Patienten Eingriffe unter Vollnarkose oder unter Lachgas-Sedierung an. Das eingespielte Team unserer Praxis ist vor, während und nach der Behandlung um Ihr Wohlbefinden bemüht.

Ich nehme mir ausreichend Zeit, um Sie über die Vor- und Nachteile eines Implantats, den Operationsablauf, die Nachbehandlung, mit dem Eingriff verbundene Kosten und mögliche Alternativen aufzuklären, sodass wir anschließend gemeinsam eine gut informierte Entscheidung treffen können.

Bei Fragen sind das Team der Praxis und ich jederzeit gerne für Sie da.
Feste Implantatbrücke auf 4 ImplantatenZustand vor der Behandlung
Stichwörter zu

Dr. Stephan Hinz

:

Parodontitis

 |

Zahnfleischentzündung

 |

Zahnimplantate

 |

Veneers

 |

Lachgas

 |

Mundhygiene

 |

unsichtbare Zahnspange

 |

Zahnspange

 |

Parodontose

 
© DocFinder 2016 | Über DocFinder | Kontakt | Impressum | Sitemap | Hilfe/FAQ | Regeln | AGB | Datenschutz | Presse | Mediadaten | (0.015 sec.)