Dr. Michael Vitek Prof. inv. UAG

Dr. Michael Vitek Prof. inv. UAG

Orthopädie und Orthopädische Chirurgie

01 / 360 66... Anrufen Nr. zeigen
Heiligenstädter Straße 46-48,

1190 Wien

Übersicht zu Orthopäde Dr. Michael Vitek Prof. inv. UAG
Leistungen von Orthopäde Dr. Michael Vitek Prof. inv. UAG
Praxis Dr. Michael Vitek Prof. inv. UAG / Über uns
Kontakt zu Orthopäde Dr. Michael Vitek Prof. inv. UAG
Bewertungen zu Orthopäde Dr. Michael Vitek Prof. inv. UAG

Arthrose

 Als Arthrose wird allgemein ein Gelenkverschleiß bezeichnet. Wenn aufgrund degenerativer Knorpelabbauvorgänge der Gelenkknorpelbelag soweit geschädigt wird, dass die natürlichen Anpassungs- und Reparationsmechanismen erschöpft sind, kommt es zu einer Dekompensation (Verfall) des ganzen Gelenks. Es fällt immer mehr Knorpelabrieb an. Bald zeigt sich der blanke Knochen ohne irgendeinen Knorpel-Belag. In Folge kommt es zum Knochenabrieb.

Das Gelenk versucht als Abwehrmaßnahme die verloren gegangene bzw. zerstörte Fläche der Druckaufnahme durch Knochenanbau wieder zu vergrößern. Doch die sogenannten Osteophyten (Knochenneubildungen) stören die Biomechanik des Gelenks nur noch weiter.

Die Arthrose ist unter anderem durch eine herabgesetzte Belastbarkeit, Schmerzen bei Belastung und Ruhe, hitzende Schwellungen und Gelenkseinsteifungen gekennzeichnet. Außerdem wechseln beschwerdefreie Phasen mit entzündlichen Schüben ab (aktivierte Arthrose). Zu den Ursachen für Arthrose zählen Übergewicht, dauernde Überbeanspruchung, Stoffwechselstörungen (z. B. Diabetes), Fehlstellungen von Fuß- und Beinachse sowie rheumatische und andere entzündliche Krankheiten. Auch Unfälle, die das Gelenk in Mitleidenschaft gezogen haben, können eine Arthrose auslösen.

Die Arthrose wird in verschiedenen Stufen behandelt. Anfangs helfen den Patienten physikalische Therapien, Physiotherapie, Bandagen oder spezielle biomechanische Schuheinlagen. Danach wird Hyaluronsäure ins erkrankte Gelenk injiziert. Es können auch antientzündliche Cortison Injektionen verabreicht werden. Wenn die konservativen Therapien jedoch nicht zum gewünschten Erfolg führen, wird eine sogenannte arthroskopische Gelenktoilette durchgeführt. Ab diesem Zeitpunkt wird aus der Arthrosetherapie auch eine Behandlung des Knochens unter dem Knorpel.

Ziel der arthroskopischen Arthrosetherapie ist es, das Einsetzen eines künstlichen Gelenks durch Erhaltung des eigenen Kniegelenks zu vermeiden oder zumindest soweit wie möglich hinauszuschieben.

Für weitere Informationen zur Arthrosetherapie stehe ich Ihnen gerne persönlich zur Verfügung!
Stichwörter zu

Dr. Michael Vitek Prof. inv. UAG

:

Meniskus

 |

Arthrose

 |

Fersensporn

 |

Hallux Valgus

 |

Kreuzbandriss

 |

Spreizfuß

 |

Hammerzehe

 |

Rotatorenmanschette

 |

Künstliches Hüftgelenk

 
© DocFinder 2017 | Über DocFinder | Kontakt | Impressum | Sitemap | Hilfe/FAQ | Regeln | AGB | Datenschutz | Presse | Mediadaten | (0.022 sec.)