Priv. Doz. Dr. Martin Kaipel

Priv. Doz. Dr. Martin Kaipel

Orthopädie und Orthopädische Chirurgie

/

Unfallchirurgie

0650 / 990... Anrufen Nr. zeigen
Goethegasse 3/ 3D,

1010 Wien

Übersicht zu Orthopäde Priv. Doz. Dr. Martin Kaipel
Leistungen von Orthopäde Priv. Doz. Dr. Martin Kaipel
Praxis Priv. Doz. Dr. Martin Kaipel / Über uns
Kontakt zu Orthopäde Priv. Doz. Dr. Martin Kaipel
Bewertungen zu Orthopäde Priv. Doz. Dr. Martin Kaipel

Fersensporn

Bei einem Fersensporn handelt es sich um einen knöchernen, dornartigen Sporn am Fersenbein bzw. in vielen Fällen mehr um eine chronische Entzündung, die auch den Schleimbeutel am Fersenbein betrifft.
 
In den meisten Fällen ist der Fersensporn Folge einer chronischen Überbelastung der Sehnenplatte der Fußsohle - durch lang andauernde Überbeanspruchung kommt es zu Rissen in der Sehne und folglich zu Schmerzen durch die folgende Entzündung. Durch Kalkablagerungen versucht der Körper die Risse in der Sehne zu heilen, wodurch ein Auswuchs an der Ferse entsteht.
 
Erhöhtes Risiko für die Entwicklung eines Fersensporns besteht bei Personen mit Übergewicht und mit einer unbehandelten Fehlstellung. des Fußes. Da der Fettpolster des Fußes bzw. der Ferse, der jeden Schritt beim Gehen und Laufen dämmt, mit dem Alter schrumpft, tritt der Fersensporn bei Personen mittleren/höheren Alters häufiger auf.
 
Symptome
Leitsymptom des Fersensporns ist ein starker stechender Schmerz, der in einer Ruheposition abklingt und beim Aufstehen und Gehen wieder stärker wird.
 
Behandlung
Ein Fersensporn kann konservativ und operativ behandelt werden, wobei sich konservative Therapien bei der Behandlung des Fersensporns als sehr effektiv erwiesen haben. Lokale Infiltrationen, entzündungshemmende Medikamente, eine stützende Maßfußbettung und gezielte physikalische Therapie führen in den meisten Fällen zu einer nachhaltigen Besserung der Schmerzen und Beschwerden. Auch durch das Tragen von Einlagen kann die Ferse beim Gehen entlastet werden.
 
Eine Operation, bei welcher der knöcherne Fersensporn abgetragen wird, ist im Regelfall nicht nötig bzw. wird erst dann in Betracht gezogen, wenn es mithilfe einer konservativen Therapie und Einlagen nicht gelingt Schmerzen und Beschwerden dauerhaft zu mildern.
 
Ein ausführliches Arzt-Patienten-Gespräch, die klinische Untersuchung vom Fuß in der Ordination und weiterführende Untersuchungen (z.B. Röntgen) sind grundlegend für eine exakte Diagnose. Nach einer ausführlichen Besprechung der Untersuchungsergebnisse wird ein individueller Therapieplan erstellt. Bei regelmäßigen Kontrollen in der Ordination wird der weitere Verlauf untersucht.
 
Bei Fragen zur Behandlung des Fersensporns bin ich gerne persönlich für Sie da.
Stichwörter zu

Priv. Doz. Dr. Martin Kaipel

:

Hüftgelenk

 |

Knie

 |

Meniskus

 |

Schmerzen

 |

Fersensporn

 |

Hallux Valgus

 |

Fuß

 |

Fußchirurgie

 |

Hüfte

 
© DocFinder 2017 | Über DocFinder | Kontakt | Impressum | Sitemap | Hilfe/FAQ | Regeln | AGB | Datenschutz | Presse | Mediadaten | (0.023 sec.)